Unsanftes Aus-Checken in Bernried

Betrunkener Hotelgast besetzt Zimmer - Polizei muss ihn fesseln

Bernried - Ein renitenter Gast aus dem Landkreis Starnberg hat sich geweigert, ein Hotel in Bernried zu verlassen. Die Polizei musste sogar Gewalt anwenden. 

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mietete sich in einem Hotel in Bernried ein 38-jähriger Mann aus dem Landkreis Starnberg ein. Er konsumierte reichlich Alkohol und checkte am nächsten Tag nicht aus dem Hotel aus. So berichtet es die Polizei. 

Als sein Zimmer am nächsten Tag für nachfolgende Gäste hergerichtet werden sollte, wurde festgestellt, dass der alkoholisierte Mann noch im Bett lag. Auf Bitte das Bett und das Hotelzimmer zu verlassen, reagierte er aggressiv, weshalb nach mehreren Versuchen gegen 13:45 Uhr die Polizeiinspektion Penzberg verständigt worden ist.

Bei Eintreffen der Streifenbesatzung stellte sich die geschilderte Situation so dar und die Beamten betraten das Hotelzimmer des Gastes. Ihm wurde nochmals seine Situation erklärt und er gebeten, das Hotelzimmer zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der Mann nicht nach.

Aufgrund dessen wurde vom Geschäftsführer Anzeige wegen Hausfriedensbruch erstattet. Dem Mann wurde jetzt ein Platzverweis erteilt. Dem kam er nach mehrmaliger Aufforderung nicht nach. Aus diesem Grund wurde von der Streifenbesatzung unmittelbarer Zwang in Form von körperlicher Gewalt angewendet. Der Mann wurde gefesselt und in Gewahrsam genommen. Dabei verletzte er sich leicht. Er wurde im Anschluss im Haftraum der PI Penzberg ausgenüchtert.

Er wurde am Abend aus dem Gewahrsam entlassen. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Sollte sich im Laufe der Ermittlungen noch herausstellen, dass er zum Zeitpunkt der Hotelbuchung zahlungsunfähig war und seine Mietschuld nicht begleichen könne, erfolgt dann noch eine weitere Anzeige wegen Betrugs.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sozialstation zieht ins Peißenberger Rathaus
In manchen Fällen können sich die Bürger künftig Wege sparen: Denn die Peißenberger Verwaltung und die der Ökumenischen Sozialstation Oberland sind ab kommendem Jahr …
Sozialstation zieht ins Peißenberger Rathaus
Stadtrat beschließt: Straßensperren kosten jetzt
Immer wieder stand sie in den vergangen Monaten im Penzberger Stadtrat zur Diskussion: die Sondernutzungssatzung. Nun wurde sie beschlossen - in abgespeckter Form.
Stadtrat beschließt: Straßensperren kosten jetzt
Roche als nachhaltig ausgezeichnet
Großer Erfolg für den Biotech-Konzern, der auch in Penzberg ein Werk mit fast 6000 Mitarbeitern besitzt. Es wurde als nachhaltigstes Gesundheits-Unternehmen …
Roche als nachhaltig ausgezeichnet
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an

Kommentare