Alle sahen genau hin, als auf dem roten Laufsteg aktuelle Brautmode gezeigt wurde. pp

Besucherrekord bei der Hochzeitsmesse

Weilheim - Die Hochzeit soll ein unvergessliches Erlebnis sein - und wohl aus diesem Grund informierten sich am Sonntag so viele Heiratswillige bei der 22. Hochzeits- und Eventmesse in der Weilheimer Stadthalle.

47 Aussteller informierten im Foyer, in der Halle und im Untergeschoss über Brautmode, Trauringe, Floristik, Musik und mehr. Bereits am Mittag wurde laut Veranstalter Thomas Dormeyer der Besucherrekord des vergangenen Jahres gebrochen. „Wir erwarten heute doppelt so viele Leute. Bis Mittag waren es bereits 400 Besucher“, sagte er.

Vielleicht lag es an den vielen neuen Angeboten, wie einer Rundfahrt mit der Stretchlimousine, kostenlosen Kaffee oder einem eigenen TV-Sender, der die Messe live begleitete. Weil die Veranstaltung so gut lief, plant Dormeyer, sie im kommenden Jahr auf zwei Tage auszuweiten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Aldi-Einkauf: Unfall mit Luxus-Sportwagen - Riesiger Schaden entsteht
Eine 22-Jährige übersah bei Aldi in Weilheim ausgerechnet einen Ferrari und die beiden Autos prallten zusammen. Die Höhe des Schadens ist kaum zu glauben. 
Nach Aldi-Einkauf: Unfall mit Luxus-Sportwagen - Riesiger Schaden entsteht
Brand in der Rigi Rutsch’n: Angeklagter freigesprochen
Im Prozess um die vermeintliche Brandstiftung in der Cari-Bar der Peißenberger „Rigi Rutsch’n“ ist der ehemalige Pächter am Landgericht München II freigesprochen worden.
Brand in der Rigi Rutsch’n: Angeklagter freigesprochen
Frontalunfall auf der Ortsumfahrung Pähl: Ein Mann stirbt
Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Freitagnachmittag auf der Ortsumfahrung Pähl gekommen. Zwei Kleinwagen waren frontal zusammengestoßen. 
Frontalunfall auf der Ortsumfahrung Pähl: Ein Mann stirbt
420 demonstrieren für die „Klimawahl“ - Schüler nehmen verschärfte Verweise in Kauf 
Am Freitag wurde es auf dem Kirchplatz laut und politisch: Zum zweiten Mal fand in Weilheim eine Klima-Demo im Rahmen der „Fridays for Future“-Bewegung statt. 
420 demonstrieren für die „Klimawahl“ - Schüler nehmen verschärfte Verweise in Kauf 

Kommentare