Die Polizei meldet

Betrunken Unfall gebaut

Antdorf - Keine Verletzten, aber ein hoher Schaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls in Antdorf. Es war Alkohol im Spiel.

Der Unfall ereignete sich an Heiligabend gegen 18.10 Uhr mitten in Antdorf. Nach Polizeiangaben war ein 29-jähriger Habacher mit seinem Audi auf der Hauptstraße in Richtung Iffeldorf unterwegs. Im Wagen saß noch eine 26-jährige Beifahrerin. In der Ortsmitte geriet der Habacher mit seinem Auto über die Gegenfahrbahn nach links und rammte den dort geparkten „Mini“ eines 19-jährigen Antdorfers. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der „Mini“ mehrere Meter nach hinten versetzt. Verletzt wurde zum Glück niemand. 

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim 29-jährigen Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig vor Ort unternommener Test ergab „eine nicht unerhebliche Alkoholisierung“, teilt die Polizei mit. Der Mann musste zur Blutprobe ins Penzberger Klinikum, sein Führerschein wurde sichergestellt. Die beiden Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß total beschädigt, insgesamt wird von der Polizei ein Schaden von rund 32.000 Euro angenommen.

Andreas Baar

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein viertes „Eismärchen“ im nächsten Winter
Penzberg - Das dritte „Eismärchen“ ging vor wenigen Tagen zu Ende. Im kommenden Dezember soll es ein viertes „Eismärchen“ in Penzberg geben.
Ein viertes „Eismärchen“ im nächsten Winter
Leberkasessen oder Schlittenfahren?
Landkreis –Viele Urlauber kommen besuchen im Sommer den Pfaffenwinkel, doch wie sieht es im Winter aus? Die Heimatzeitung hat nachgefragt.
Leberkasessen oder Schlittenfahren?
Wasser wieder aus eigenem Brunnen
Polling – Der Brunnen bei Etting, der wegen Arbeiten abgestellt worden war, versorgt Polling nun wieder mit Trinkwasser.
Wasser wieder aus eigenem Brunnen
Hallenbad: Erst bauen, dann abreißen
Penzberg - Erst ein neues Hallenbad in Penzberg bauen, dann das Wellenbad abreißen - diesen Vorschlag macht BfP-Stadtratsmitglied Wolfgang Sacher.
Hallenbad: Erst bauen, dann abreißen

Kommentare