Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung und der Vereine wurde Paul Frechs Sarg am Samstag auf den Antdorfer Friedhof getragen. foto: mrotzek

Bewegender Abschied vom verstorbenen Antdorfer Bürgermeister Paul Frech

Antdorf - 1000 Trauergäste haben am Samstag in Antdorf Abschied von Paul Frech genommen. Der Bürgermeister war im Alter von 54 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben.

Die Fahnen der Vereine trugen Trauerflor, die Trachtler schwarze Schärpen. Die Musikkapelle, der Paul Frech als Bassist angehört hatte, begleitete den Trauerzug und die Beisetzung. Den Gottesdienst gestalteten auf Wunsch des Verstorbenen die „Söcheringer Sänger“ sowie Monsignore Hans Appel und Dekan Josef Kirchensteiner. Beide waren selbst lange Zeit Pfarrer in Antdorf gewesen. Der amtierende Antdorfer Bürgermeister Peter Feldl würdigte den Verstorbenen, der bis zuletzt mit großer Gewissenhaftigkeit sein Amt ausgeübt habe. Monsignore Appe übermittelte das Vermächtnis, das ihm Paul Frech für Antdorf mit auf den Weg gegeben hatte: Man dürfe nicht immer nur für sich selbst leben, sondern müsse auf den anderen schauen; das Dorf müsse zusammen halten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu schnell, überladen und mit technischen Mängeln: Unfall mit Anhänger legt B 472 lahm
Zu schnell, überladen und mit technischen Mängeln: Unfall mit Anhänger legt B 472 lahm
73-Jährige von Lastwagen überfahren
73-Jährige von Lastwagen überfahren
Bürgerkraftwerk soll im März starten
Bürgerkraftwerk soll im März starten
Einzelunterricht an Mittelschule für Schüler mit Masken-Attest
Einzelunterricht an Mittelschule für Schüler mit Masken-Attest

Kommentare