+
Volles Haus zum Abschluss: Martina Schwarzmann am Montagabend im Söcheringer Festzelt

Bilanz der Obersöcheringer Festtage

Ein gelungener Kraftakt

Obersöchering - Nach vier munteren Festtagen in Obersöchering zogen die Veranstalter Bilanz. Und die fiel durchwegs positiv aus.

 Am Dienstag um 8 Uhr begann der Zeltabbau und um 16 Uhr war die Wiese am Thalwiesweg wieder eine Wiese, die 45 Helfer hatten ihre Arbeit getan. So reibungslos und zügig wie der Abbau funktionierte, so funktionierte das gesamte Fest, sagte Hermann Soyer, Vorsitzender des Feuerwehrvereins.

Insgesamt rund 4000 Gäste hatten an vier Tagen mit der Feuerwehr (140 Jahre) und dem Schützenverein (120 Jahre) Geburtstag gefeiert. „Das war schon ein Kraftakt für das kleine Dorf“, so Soyer. Ein Höhepunkt der Festtage war der Auftritt von Kabarettistin Martina Schwarzmann im restlos ausverkauften, 1600 Personen fassenden Festzelt am Montag, ein anderer indes musste abgesagt werden: Der Festzug war dem Regen zum Opfer gefallen. „Das war die richtige Entscheidung“, so Helmuth Buchner von den Schützen: „Es bringt doch nichts, wenn danach alle tropfnass im Festzelt sitzen.“

Begeistert waren beide vom Abend mit Martina Schwarzmann: „Das war ein toller Abschluss“, so Soyer, der darauf verwies, dass Schützen und Feuerwehr ganz bewusst einen Kulturabend in ihre Festtage eingebaut hatten – und nicht „irgendeine Discoparty“, die vielleicht mehr Getränkeumsatz gebracht hätte. Aber auch beim Kabararettabend war der Umsatz gut, den Söcheringern wäre beinahe das alkoholfreie Bier ausgegangen. Aufgegangen sei auch das Konzept mit einem Sicherheitsdienst, bestehend aus Vereinsmitgliedern: Es gab laut Soyer „keinerlei Probleme, alles blieb friedlich“. 

Johannes Thoma

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein viertes „Eismärchen“ im nächsten Winter
Penzberg - Das dritte „Eismärchen“ ging vor wenigen Tagen zu Ende. Im kommenden Dezember soll es ein viertes „Eismärchen“ in Penzberg geben.
Ein viertes „Eismärchen“ im nächsten Winter
Leberkasessen oder Schlittenfahren?
Landkreis –Viele Urlauber kommen besuchen im Sommer den Pfaffenwinkel, doch wie sieht es im Winter aus? Die Heimatzeitung hat nachgefragt.
Leberkasessen oder Schlittenfahren?
Wasser wieder aus eigenem Brunnen
Polling – Der Brunnen bei Etting, der wegen Arbeiten abgestellt worden war, versorgt Polling nun wieder mit Trinkwasser.
Wasser wieder aus eigenem Brunnen
Hallenbad: Erst bauen, dann abreißen
Penzberg - Erst ein neues Hallenbad in Penzberg bauen, dann das Wellenbad abreißen - diesen Vorschlag macht BfP-Stadtratsmitglied Wolfgang Sacher.
Hallenbad: Erst bauen, dann abreißen

Kommentare