1 von 19
Das Penzberger "Eismärchen" ist am Neujahrstag zu Ende gegangen - insgesamt kamen rund 13.000 Besucher: die Bilder.
2 von 19
Das Penzberger "Eismärchen" ist am Neujahrstag zu Ende gegangen - insgesamt kamen rund 13.000 Besucher: die Bilder.
3 von 19
Das Penzberger "Eismärchen" ist am Neujahrstag zu Ende gegangen - insgesamt kamen rund 13.000 Besucher: die Bilder.
4 von 19
Das Penzberger "Eismärchen" ist am Neujahrstag zu Ende gegangen - insgesamt kamen rund 13.000 Besucher: die Bilder.
5 von 19
Das Penzberger "Eismärchen" ist am Neujahrstag zu Ende gegangen - insgesamt kamen rund 13.000 Besucher: die Bilder.
6 von 19
Das Penzberger "Eismärchen" ist am Neujahrstag zu Ende gegangen - insgesamt kamen rund 13.000 Besucher: die Bilder.
7 von 19
Das Penzberger "Eismärchen" ist am Neujahrstag zu Ende gegangen - insgesamt kamen rund 13.000 Besucher: die Bilder.
8 von 19
Das Penzberger "Eismärchen" ist am Neujahrstag zu Ende gegangen - insgesamt kamen rund 13.000 Besucher: die Bilder.

Voller Erfolg

Bilder vom Penzberger "Eismärchen"

Penzberg - Hier sehen Sie Bilder vom Penzberger "Eismärchen", zu dem es rund 13.000 Besucher zog.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

WM
So schön sind die Weihnachtsmärkte in Söchering, Wielenbach und Gut Kerschlach
So schön sind die Weihnachtsmärkte in Söchering, Wielenbach und Gut Kerschlach.
So schön sind die Weihnachtsmärkte in Söchering, Wielenbach und Gut Kerschlach
Polling
So schön waren die Weihnachtsmärkte
In vielen Gemeinden des Altlandkreises Weilheim gab es am Wochenende Weihnachts-, Advents- oder Christkindlmärkte. Hier gibt es Bilder  von den Märkten in Huglfing, …
So schön waren die Weihnachtsmärkte
Bild der Verwüstung auf der B2: Frontalunfall mit drei Verletzten
Schwerer Frontalunfall auf recht gerader Strecke: Am Freitag krachte es heftig auf der B2 bei Huglfing. 
Bild der Verwüstung auf der B2: Frontalunfall mit drei Verletzten
Weilheim
Für die Bücher gab er seine Hobbys auf
Der langjährige Chefarzt  des Weilheimer Krankenhauses ist es im Ruhestand nicht langweilig. Professor Dr. Gerald Hauer  engagiert sich für Rotary, Musik und immer noch …
Für die Bücher gab er seine Hobbys auf

Kommentare