1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim

Mit Boll im Bus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auch Vize-Weltmeisterin Li Xiaoxia musste bei Torsten Küneth zur Schlägerkontrolle antreten. Foto: dttb
Auch Vize-Weltmeisterin Li Xiaoxia musste bei Torsten Küneth zur Schlägerkontrolle antreten. Foto: dttb

Weilheim - Torsten Küneth aus Weilheim war der einzige Schiedsrichter aus Bayern bei den Tischtennis-Weltmeisterschaften in Rotterdam

Nur wer bei ihm und seinen Kollegen ein korrektes Spielgerät abgab, durfte anschließend auch an den Tisch, um sich mit den Besten zu messen. Am Ende der WM waren er und seine drei Kollegen - einer von ihnen war aus Japan - auf rund 1000 Schlägertests gekommen. "Das ist sehr viel, aber mit 700 Teilnehmern war die Dimension dieses Turniers ja auch sehr groß", so Küneth, der aufzählt: Die Weltmeister Wang Liqin und Wang Hao waren da, die Olympiasieger Ma Lin und Ryu Seung Min ebenfalls. Ebenso Vladimir Samsonov sowie fast alle deutschen Nationalspieler. Mit Bronzegewinner Timo Boll im Shuttlebus zu fahren, war für ihn ganz normal.

Das vollständige Interview finden Sie am Mittwoch in der Heimatzeitung.

Auch interessant

Kommentare