+
Symbolbild

Feuerwehren im Einsatz

Brand in Seeshaupt: Feuerwehr kann das Allerschlimmste verhindern, Polizei sucht Brandstifter

  • schließen

Eine Gartenhütte auf einem Grundstück an der Hauptstraße in Seeshaupt stand in der Nacht zum Mittwoch in Flammen. Die Feuerwehr konnte gerade noch verhindern, dass ein benachbartes Wohnhaus niederbrannte.

Seeshaupt - Wie die Polizeiinspektion Penzberg am Mittwochnachmittag berichtete, stellte eine Anwohnerin am Dienstag gegen 23.15 Uhr fest, dass auf dem Grundstück gegenüber der Seeresidenz an der Hauptstraße in Seeshaupt eine Gartenhütte in Flammen stand. Von der Zeugin wurde sofort die integrierte Leitstelle alarmiert, die die Feuerwehren Seeshaupt und Bernried alarmierte. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand die Gartenhütte bereits komplett in Brand und die Flammen schlugen bereits unter das Dach eines angrenzenden Wohnhauses.

40 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen

Den 40 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren gelang es jedoch nach Angaben der Polizei, ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus zu verhindern. So kam auch kein Mensch zu Schaden, die Gartenhütte brannte jedoch vollständig ab.

Fenster zersprangen und die Rolläden schmolzen

Am angrenzenden Wohnhaus entstand ebenfalls Sachschaden, da durch die Hitzeentwicklung die Scheiben von Fenstern zersprangen und die Rollläden schmolzen. So entstand ein Sachschaden von mindestens 30 000 Euro.

Lesen Sie auch: 200 000 Euro Schaden bei Stadelbrand in Antdorf

Nachdem die Flammen gelöscht waren, konnten die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache beginnen. Bei der Tatortarbeit wurde die Polizeiinspektion Penzberg nach eigenen Angaben durch Brandermittler der Kriminalpolizeiinspektion aus Weilheim unterstützt. Derzeit ermittelt die Polizeiinspektion Penzberg wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen unbekannt.

Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung

Das bedeutet, dass wahrscheinlich ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen werden kann und man davon ausgehen muss, dass jemand gezündelt hat. Im Zuge der Ermittlungen suchen die Polizisten nun nach Zeugen: Wer zum Tatzeitpunkt im betreffenden Bereich etwas ungewöhnliches beobachtet hat, der sollte sich bei Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856 / 92570 melden und eine Aussage machen. 

Zu einem Brand kam es auch in Freising - dieser löste einen Großeinsatz aus. Jetzt ermittelt die Kripo.

  set


Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seltsamer Unfall in Weilheim: Radfahrer rammt Auto und läuft einfach weg
Selbst die Polizei wundert sich über das Verhalten, dass ein Radler in Weilheim an den Tag legte...
Seltsamer Unfall in Weilheim: Radfahrer rammt Auto und läuft einfach weg
Wie viel Wohnbau verträgt Weilheim?
Um drei große Nachverdichtungsprojekte mit insgesamt weit über 100 Wohnungen ging es im Weilheimer Bauausschuss. Eine Entwicklung, die einerseits nötig ist - aber auch …
Wie viel Wohnbau verträgt Weilheim?
Mobilfunk: Oberhausen muss entscheiden
Bislang gibt es in Oberhausen keine Mobilfunkmasten. Das will die Telekom ändern. Am 4. November gibt es zu dem Thema eine Bürgerversammlung. 
Mobilfunk: Oberhausen muss entscheiden
Lukas Krämer auf Hawaii vom eigenen Körper ausgebremst
Der Ironman auf Hawaii ist immer für Überraschungen gut. Eine negative erlebte Lukas Krämer, der erstmals als Profi bei der WM antrat – und vom Körper ausgebremst wurde.
Lukas Krämer auf Hawaii vom eigenen Körper ausgebremst

Kommentare