Feuerwehrmann verhindert Schlimmeres

Polizei sucht nach Brandstifter in Penzberg

Penzberg - Ein Feuerteufel trieb am Samstag sein Unwesen in Penzberg. Er zündete Altpapier vor einem Wohnhaus und einen Mülleimer an. Ein aufmerksamer Feuerwehrmann verhinderte Schlimmeres.

Einem aufmerksamen Feuerwehrmann aus Penzberg ist es zu verdanken, dass es am Wochenende in Penzberg nicht zu einem Wohnhausbrand gekommen ist. Wie die Polizei berichtet, bemerkte der Penzberger am Samstag gegen 5 Uhr in der Ludwig-März-Straße, dass ein Stapel Altpapier vor dem Haus mit der Nummer 7 in Flammen stand. Er alarmierte umgehend die Feuerwehr und leitete erste Löschmaßnahmen ein, bis die Wehr eingetroffen war.

Wie die Polizei berichtet, habe sogar die Gefahr bestanden, dass das Feuer auf das Haus übergreift. An einem Auto, dass in der Nähe des Altpapiers geparkt war, entstand ein Schaden von gut 1000 Euro.

Ein paar Meter weiter schlug der Brandstifter nach Angaben der Polizei erneut zu. Er entzündete den Inhalt eines Mülleimers vor einem Anwesen an der Bahnhofstraße 18. Hierbei sei jedoch kein Schaden entstanden, da der Mülleimer aus Metall ist.

Die Polizei Penzberg bittet nun um Hinweise auf den Täter unter Telefon 08856/92570.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Polizei sucht nach wie vor nach den Tätern, die einen jungen Mann aus dem Raum Schongau am Sonntag vor der Discothek „Neuraum“ niedergestochen haben. Mehr Details …
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Als Kirchenglocken zu Waffen und Munition wurden
Metall war Mangelware im Ersten Weltkrieg.  Damals mussten auch die meisten Glocken  der Kirche Maria Himmelfahrt abgeliefert werden.  
Als Kirchenglocken zu Waffen und Munition wurden
Sparkasse baut 50 Stellen ab
Die „Sparkasse Oberland“ baut 50 Vollzeitstellen ab. Das bestätigte der Vorstandsvorsitzende Josef Koch auf Anfrage. Er trat zugleich vehement Gerüchten entgegen, wonach …
Sparkasse baut 50 Stellen ab
Richard Oehmann mal lässig, mal lustig
Nächster Teil der „Weilheimer Lesepause am Kirchplatz“ .  Diesmal begeisterte Richard Oehmann große und kleine Zuhörer mit Texten und Liedern.
Richard Oehmann mal lässig, mal lustig

Kommentare