Der Trainer ist stolz auf seinen Nachwuchs: Gregor Gumberger und seine Schützlinge Christian Welk, Alexander Meister und Clemens Seidler (von links). foto: privat

Bronze für Ringer Clemens Seidler bei bayerischer Meisterschaft

Penzberg - Er musste sich harter Konkurrenz erwehren, doch am Ende reichte es für den Penzberger Clemens Seidler bei der bayerischen Meisterschaft im klassischen Stil zu Bronze.

Erwartungsgemäß war das Feld in den Juniorenkonkurrenzen quantitativ wie qualitativ stark besetzt. Dennoch hatten sich Seidler (74 Kilo) und Christian Welk (66 Kilo) viel vorgenommen. Beide AC-Ringer bekamen bereits in ihren Poolkämpfen richtig dricke Brocken vorgesetzt. Seidler wurde gleich im ersten Kampf vom späteren Sieger Steve Masuch (TSV Westendorf) geschultert. Danach siegte er zweimal, ehe er das Überkreuzfinale gegen den Oberölsbacher Kevin Hermann verlor. Da im zweiten Finalkampf sein Gegner verletzungsbedingt aufgeben musste, reichte es für Seidler zur Bronzemedaille. Auch Welk startete mit einer Niederlage gegen den Untergriesbacher Benedikt Heindl. Nach zwei weiteren Niederlagen sowie zwei Siegen musste sich der Penzberger am Ende mit Rang sechs begnügen.

Wesentlich leichter hatte es Alexander Meister bei den C-Junioren. Da er in seiner Gewichtsklasse bis 58 Kilo nur einen einzigen Gegner hatte, war ihm eine Medaille von vornherein sicher. der Penzberger wurde Zweiter.

Der AC Penzberg ist am kommenden Wochenende, 28./29. Januar, Ausrichter der bayerischen Meisterschaften für Junioren sowie die A- und C-Jugend im klassischen Stil. Beginn an beiden Tagen in der Wellenbadhalle ist um 9.15 Uhr.

Auch interessant

Kommentare