"Das ist Verleumdung"

Peißenberg - Nach dem Offenen Brief zum abgelehnten Bürgerbegehren behält sich Peißenbergs Bürgermeisterin Manuela Vanni strafrechtliche Schritte gegen die Initiatoren vor.

Peißenbergs Bürgermeisterin Manuela Vanni lässt sich die in einem Offenen Brief an alle Peißenberger Marktgemeinderäte geäußerten Anwürfe des Vereins „Lebenswertes Peißenberg“ nicht gefallen. „Was da gemacht wird, das ist Verleumdung“, sagte sie. Sie behalte sich strafrechtliche Schritte gegen die Verantwortlichen des Vereins vor. Entzündet hat sich der Streit an dem vom Verein beantragten Bürgerbegehren zum Lärmschutz an der Umfahrung, das vom Marktgemeinderat abgelehnt wurde. Und zwar deswegen, weil Letzterer von der Bürgermeisterin hinters Licht geführt wurde, wie die Initiatoren des Bürgerbegehrens behaupten.

Auch interessant

Kommentare