penzberg besuch ahlen korpan ehrenhauer
+
Tut gar nicht weh: Bürgermeister Stefan Korpan wird von den Ahlenern zum „Ehrenhauer“ geschlagen.

Freunde zu Gast im Oberland

Penzberg: Geimpfter Besuch aus der Partnerstadt Ahlen und ein „Ehrenhauer“

  • Andreas Baar
    VonAndreas Baar
    schließen

Penzberg – Eine 45-köpfige Delegation aus der Partnerstadt Ahlen besuchte Penzberg. Die Gruppe hatte eine besondere Corona-Regel.

Nach einer langen Busfahrt trafen die Ahlener am späten Dienstagabend (31. August) in Penzberg ein. Eingecheckt wurde wie die letzten Jahre im Stadthotel Berggeist. Begrüßt wurden die Besucher vom Bürgermeister persönlich – auch das ist üblich. Stefan Korpan (CSU) schaute dazu beim Abendessen vorbei. Unter den Ahlenern war natürlich wieder Alois Steinkamp. Dieser ist Motor der westfälisch-oberbayerischen Freundschaft und Vorsitzender des dortigen Städtepartnerschaftsvereins – Steinkamp war zuletzt im September 2020 bei der Versammlung in dem Amt bestätigt worden. „Besonders angetan“ waren die Gäste laut Steinkamp an diesem Abend über die Anwesenheit von zwei Gäste: Die beiden Ex-SPD-Bürgermeister Elke Zehetner und Hans Mummert schauten eigens vorbei. Gefreut hatten sich die Besucher auch über die musikalische Umrahmung – dafür sorgten die Musikanten, Roman Reis, Anita und Thomas Bierhoff, Hans Markowski und das Ahlener Musiktalent Manfred Hornung. Als Überraschung des Abends wurde Stefan Korpan von den Gästen zum „Ehrenhauer“ geschlagen, berichtet Steinkamp

Bitte lächeln: 45 Teilnehmer zählte die Delegation aus Ahlen heuer.

Die Tage standen ein Besuch des Walchenseekraftwerks, eine Schifffahrt auf dem Kochelsee, das Freilichtmuseum von Markus Wasmeier in Schliersee, das Museum Penzberg samt Campendonk-Sammlung und das Bergwerkmuseum auf dem Programm. Am Freitagabend besuchten die Ahlener dann „einen überdachten Biergarten“, wie es Steinkamp nennt. Festwirt Christian Fahrenschon hat sich bekanntlich angesichts des noch geltenden Corona-Volksfestverbot eine alternative Lösung für die Penzberger Veranstaltung auf der Berghalde ausdenken müssen. Es habe eine „tolle Musikkapelle“ gespielt und „auch die Stimmung war sehr gut“, ist Steinkamp vom Eröffnungsabend begeistert. Selbst wenn das Zelt offen war und auch der Rest fehlte: „ Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Eben Plan B“, lobt er das Engagement aller Beteiligten.

Nur Geimpfte zugelassen

Für die Ahlener war der Besuch im Biergarten übrigens kein Problem gewesen: Für die Fahrt nach Penzberg waren laut Steinkamp eh nur zertifizierte Geimpfte zugelassen. „Der Ahlener Verein wird auch in Zukunft die 2G-Regel anwenden“, kündigt der Vorsitzende konsequent an.

Pfingsten 2022 nach Ahlen

Am Samstag (4. September) trat die Gruppe die Heimreise nach Nordrhein-Westfalen an. Man freue sich schon auf ein Wiedersehen, so Steinkamp. Voraussichtlich an Pfingsten 2022 soll dann eine Penzberger Delegation hoch zu den Freunden nach Ahlen fahren, kündigt Steinkamp gegenüber der Rundschau an. Die freundschaftlichen Verbindung zwischen Ahlen und Penzberg gibt es schon seit 1964, aber erst 2007 wurden die Urkunden für die Städtepartnerschaft offiziell unterzeichnet.

Quelle: DasGelbeBlatt

Auch interessant

Kommentare