1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. DasGelbeBlatt

Segeln: Florian Krauß vom Yachtclub Seeshaupt (18) wird Weltmeister im Oman

Erstellt:

Von: Max Müller

Kommentare

Jannis Sümmchen Florian Krauß Segeln Weltmeister Oman 420er
Jannis Sümmchen (l.) und Florian Krauß wurden Weltmeister bei den Youth Sailing World Championschips im Oman. © Sander van der Borch/Lloyd Images

Seeshaupt – Bei den Youth Sailing World Championschips holte Florian Krauß vom Yachtclub Seeshaupt (YCSS) mit seinem Partner Jannis Sümmchen den Weltmeistertitel.

„Ich glaube wir haben gerade Gold gewonnen“, rief der Steuermann Florian Krauß seinem Vorschoter Jannis Sümmchen zu. Ein paar Augenblicke später bestätigte sich die Vermutung, als das jubelnde Trainerteam mit dem Motorboot auf die Segler zufuhr, und beide vor Freude in den Golf von Oman sprangen.

„Das war unsere letzte Regatta im 420er. Dass wir unsere gemeinsame Zeit in dieser Klasse mit einer Goldmedaille abschließen, war bis zum letzten Rennen nicht sicher“, sagt der in München wohnende Krauß. Der 18-jährige Steuermann des 4,20 Meter langen Segelboots und sein Teampartner Sümmchen vom Yacht Club Chiemsee holten den Jugend-Weltmeistertitel im Oman. Nach dem Deutschen Meistertitel im vergangenen Jahr in Kiel ist der Auftritt bei der WM der größte Erfolg in der Karriere des bayerischen Segelduos.

Am Gipfel angelangt

Am letzten Wettkampftag belegten die 18-Jährigen den zweiten Platz und setzten sich mit vier Punkten vom restlichen Teilnehmerfeld ab. Den zweiten Platz im 22 Boote starkem Teilnehmerfeld belegten das spanische Team um Ian Clive Walker March und Finn Dicke. Krauß und Sümmchen krönten eine gemeinsame Karriere im Jugendbereich, die 2018 begann und 2021 ihr Ende auf dem Gipfel des Segelsports fand – als Deutsche Meister und Weltmeister. Nach der Vize-Weltmeisterschaft von Nils Sternbeck 2013 im Optimist sei dies „ein weiterer historischer Erfolg“ der YCSS-Jugendsegler betonte Walter von Schorlemer, Jugendleiter des Yachtclubs Seeshaupt

Ob Krauß und Sümmchen weiter zusammen segeln ist derzeit noch nicht klar. „Wir werden nun umsteigen müssen, wenn wir künftig 470er segeln wollen, müssen wir uns trennen und uns jeweils eine Partnerin für ein Mixed-Team suchen“, so Krauß. „Vielleicht steigen wir doch beide gemeinsam in den olympischen 49er um.“

Auch interessant

Kommentare