+
Dunkle Flecken hinterließ das Feuer auf dem Waldboden. 

60 mal 20 Meter betroffen

Daxenfeuer geht schief: Waldfläche brennt

Eine Fläche von 60 mal 20 Metern brannte am Samstag. Mehrere Feuerwehren mit rund 100 Einsatzkräften waren vor Ort

Bernried – Eigentlich wollte ein 73-jähriger Waldbesitzer nur ein Daxenfeuer auf einer Waldfläche zwischen Bernried und Bauerbach anzünden. Doch dieses Vorhaben ging schief. Er setzte im Bereich des Neusees eine gerodete Waldfläche von 60 mal 20 Metern Größe in Brand. Die Feuerwehren aus Bernried, Seeshaupt, Pähl, Feldafing, Weilheim und Tutzing waren am Samstag mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort, um die Flammen zu löschen. Das war gegen 18.30 Uhr geschafft – da waren seit der Alarmierung rund viereinhalb Stunden vergangen.

Wie die Polizei Penzberg am Sonntag mitteilte, war dem 73-Jährigen das Anzünden des Daxenfeuers nicht auf Anhieb gelungen. Deshalb verließ er das Grundstück und kehrte erst später zurück. In dieser Zeit hatte der aufkommende Wind das Feuer in dem unwegsamen Gelände allerdings entfacht.

Für Daxenfeuer sei es derzeit „nicht die richtige Jahreszeit“, sagte Bernrieds Feuerwehrkommandant Gerd Bauer auf Nachfrage der Heimatzeitung zu dem Vorfall. „Alles ist viel zu trocken.“ 

Das Feuer hat auf der gerodeten Fläche laut Polizei keinen bezifferbaren Schaden angerichtet. Für die Löscharbeiten musste die Straße zwischen Bauerbach und Bernried für kurze Zeit komplett gesperrt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Hitze: Eltern lassen Kind (3) im verschlossenen Auto sitzen
Unverantwortlich zeigte sich ein Münchner Ehepaar. Es ließ seine dreijährige Tochter trotz Sonneneinstrahlung mindestens eine halbe Stunde im verschlossenen Auto zurück.
Trotz Hitze: Eltern lassen Kind (3) im verschlossenen Auto sitzen
„Rigi-Center“ erstrahlt in neuem Glanz
Es hat sich einiges getan im „Rigi-Center“ in Peißenberg, seit das Ehepaar Vollmer das Gebäude an der Hauptstraße im Jahr 2011 gekauft hat. Inzwischen ist die …
„Rigi-Center“ erstrahlt in neuem Glanz
Erste Noten für vier „Hotel-Standorte“
Noch 16 Standorte für ein Hotel sind in Penzberg im Rennen. Jeder einzelne erhält nun Wertungspunkte – wie beim Eiskunstlauf. Am Montagabend befasste sich damit ein …
Erste Noten für vier „Hotel-Standorte“
Aufwendige Untersuchung: Wie viel Plastik schwimmt in der Ammer?
Die Ammer ist Teil einer bislang einzigartigen Untersuchung in Sachen „Mikroplastik in Flüssen“. An elf Stellen wurden dafür Wasserproben entnommen, unter anderem bei …
Aufwendige Untersuchung: Wie viel Plastik schwimmt in der Ammer?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.