+
Dunkle Flecken hinterließ das Feuer auf dem Waldboden. 

60 mal 20 Meter betroffen

Daxenfeuer geht schief: Waldfläche brennt

Eine Fläche von 60 mal 20 Metern brannte am Samstag. Mehrere Feuerwehren mit rund 100 Einsatzkräften waren vor Ort

Bernried – Eigentlich wollte ein 73-jähriger Waldbesitzer nur ein Daxenfeuer auf einer Waldfläche zwischen Bernried und Bauerbach anzünden. Doch dieses Vorhaben ging schief. Er setzte im Bereich des Neusees eine gerodete Waldfläche von 60 mal 20 Metern Größe in Brand. Die Feuerwehren aus Bernried, Seeshaupt, Pähl, Feldafing, Weilheim und Tutzing waren am Samstag mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort, um die Flammen zu löschen. Das war gegen 18.30 Uhr geschafft – da waren seit der Alarmierung rund viereinhalb Stunden vergangen.

Wie die Polizei Penzberg am Sonntag mitteilte, war dem 73-Jährigen das Anzünden des Daxenfeuers nicht auf Anhieb gelungen. Deshalb verließ er das Grundstück und kehrte erst später zurück. In dieser Zeit hatte der aufkommende Wind das Feuer in dem unwegsamen Gelände allerdings entfacht.

Für Daxenfeuer sei es derzeit „nicht die richtige Jahreszeit“, sagte Bernrieds Feuerwehrkommandant Gerd Bauer auf Nachfrage der Heimatzeitung zu dem Vorfall. „Alles ist viel zu trocken.“ 

Das Feuer hat auf der gerodeten Fläche laut Polizei keinen bezifferbaren Schaden angerichtet. Für die Löscharbeiten musste die Straße zwischen Bauerbach und Bernried für kurze Zeit komplett gesperrt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Willi Heidrich wird 90: Mit Willy Brandt am Tisch
90 Jahre alt wird Willi Heidrich am heutigen Montag. Seit 68 Jahren gehört der Penzberger der SPD an. Sein rotes Parteibuch ist ein Stück Zeitgeschichte. Willi Heidrich …
Willi Heidrich wird 90: Mit Willy Brandt am Tisch
Umfrage unter Krebspatienten
Auch wenn die Bevölkerung im Landkreis Weilheim-Schongau nicht wächst, wird die Zahl der Krebserkrankungen voraussichtlich zunehmen. Warum dies so ist, erklärte …
Umfrage unter Krebspatienten
Münchner (54) verirrt sich am Starnberger See
Ein Ausflügler aus München musste am Samstag mittels Handy-Ortung am Starnberger See bei Bernried gerettet werden.
Münchner (54) verirrt sich am Starnberger See
Pläne in Penzberg: Großer Heizwerk-Neubau für mehr Fernwärme
Die Stadtwerke wollen das Fernwärmenetz in Penzberg deutlich erweitern. Sie planen, künftig auch das Viertel um die Stadthalle zu versorgen. Dafür ist aber das …
Pläne in Penzberg: Großer Heizwerk-Neubau für mehr Fernwärme

Kommentare