+
Dunkle Flecken hinterließ das Feuer auf dem Waldboden. 

60 mal 20 Meter betroffen

Daxenfeuer geht schief: Waldfläche brennt

Eine Fläche von 60 mal 20 Metern brannte am Samstag. Mehrere Feuerwehren mit rund 100 Einsatzkräften waren vor Ort

Bernried – Eigentlich wollte ein 73-jähriger Waldbesitzer nur ein Daxenfeuer auf einer Waldfläche zwischen Bernried und Bauerbach anzünden. Doch dieses Vorhaben ging schief. Er setzte im Bereich des Neusees eine gerodete Waldfläche von 60 mal 20 Metern Größe in Brand. Die Feuerwehren aus Bernried, Seeshaupt, Pähl, Feldafing, Weilheim und Tutzing waren am Samstag mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort, um die Flammen zu löschen. Das war gegen 18.30 Uhr geschafft – da waren seit der Alarmierung rund viereinhalb Stunden vergangen.

Wie die Polizei Penzberg am Sonntag mitteilte, war dem 73-Jährigen das Anzünden des Daxenfeuers nicht auf Anhieb gelungen. Deshalb verließ er das Grundstück und kehrte erst später zurück. In dieser Zeit hatte der aufkommende Wind das Feuer in dem unwegsamen Gelände allerdings entfacht.

Für Daxenfeuer sei es derzeit „nicht die richtige Jahreszeit“, sagte Bernrieds Feuerwehrkommandant Gerd Bauer auf Nachfrage der Heimatzeitung zu dem Vorfall. „Alles ist viel zu trocken.“ 

Das Feuer hat auf der gerodeten Fläche laut Polizei keinen bezifferbaren Schaden angerichtet. Für die Löscharbeiten musste die Straße zwischen Bauerbach und Bernried für kurze Zeit komplett gesperrt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hotel in Penzberg: Diese Standorte wurden vorgeschlagen
Wo könnte in Penzberg ein neues Hotel entstehen? 46 Vorschläge gingen dazu im Rathaus ein. Einige Standorte wurden mehrfach genannt, andere sind nicht neu. Zugleich gab …
Hotel in Penzberg: Diese Standorte wurden vorgeschlagen
Geothermie in Bernried auf der  Kippe
Die Pläne für Deutschlands größtes Geothermie-Kraftwerk in der Lichtenau bei Weilheim stehen vor dem Aus. Nun ist auch das zweite große geplante Geothermie-Kraftwerk im …
Geothermie in Bernried auf der  Kippe
Penzberger Verein sammelt Kronkorken für behindertes Mädchen
Der Penzberger Verein „Bayernbriada“ besteht seit knapp einem Jahr – und hat sich einem wohltätigen Projekt verschrieben. Die Mitglieder helfen einem schwerbehinderten …
Penzberger Verein sammelt Kronkorken für behindertes Mädchen
DB, Stadträte und Innenministerium für Bahn-Haltestelle - Anwohner strikt dagegen
Am Bahn-Halt in der Weilheimer Au scheiden sich die Geister. Während die Stadträte sich dafür aussprachen, wehren sich Anlieger auf breiter Front dagegen. 
DB, Stadträte und Innenministerium für Bahn-Haltestelle - Anwohner strikt dagegen

Kommentare