+
Engagierter Auftritt: Thomas Oppenheimer (Mi.), hier im Duell mit Maxim Pestushko (l.) und Andrei Loktionow.

2:4 im WM-Test gegen Russland

Oppenheimer verliert Duell gegen Superstar Ovechkin

Peißenberg - Im Euro-Hockey-Challenge-Spiel gegen Russland hat die deutsche Nationalmannschaft am Donnerstag mit 2:4 (0:4, 1:0, 1:0) verloren. Mit dabei war der Peißenberger Thomas Oppenheimer, der gute Aktionen zeigte.

Mehrmals zeigte Oppenheimer (Rückennummer 19), dass er auch im Nationaltrikot eine gute Rolle spielen kann. Mit mehreren Aktionen machte der Stürmer der "Hamburg Freezers" auf sich aufmerksam. In der Schlussphase verfehlte er  mit einem Schuss aus spitzem Winkel nur knapp das russische Tor (55.). Als Bundestrainer Pat Cortina den Torwart für einen sechsten Feldspieler auswechselte (59.), gehörte Oppenheimer zu den Akteuren auf dem Eis. Im zweiten Drittel musste der Peißenberger einmal auf die Strafbank, weil das Team zu viele Feldspieler auf dem Eis hatte.

Dass die Deutschen die Partie in der Münchener Olympia-Eishalle vor rund 5000 Zuschauern letztlich verloren, hatte seine Ursache im ersten Drittel. Die Russen, die unter anderem mit NHL-Superstar Alexander Ovechkin (Spitzname "The great eight") angetreten waren, legten los wie die Feuerwehr und erzielten vier Tore. Drei Treffer gelangen der "Sbornaja" gar binnen 90 Sekunden (5., 5., 6). Der vierte Treffer fiel in der 14. Minute. Beim 0:1 und 0:2 stand Oppenheimer auf dem Eis. Ab dem zweiten Drittel zeigten die Deutschen dann eine kämpferisch bessere Leistung, die Partie war insgesamt ausgeglichen, auch wenn Russland (erwartungsgemäß) spielerisch besser war. Matthias Plachta (31.) und Felix Schütz (44.) erzielten die Tore für die DEB-Auswahl.

Am Samstag, 26. April, 14.30 Uhr, treffen die Deutschen in Landshut noch einmal auf Russland. Auch diese Partie gehört zur Euro-Hockey-Challenge. Eine Turnierserie, die im Endeffekt den Nationen als Test auf Großereignisse wie WM und Olympia dient. 

-ph-

Auch interessant

Kommentare