1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Eberfing

Großeinsatz der Rettungskräfte, weil betrunkener 19-Jähriger gelogen hat?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Tauchnitz

Kommentare

Polizeikräfte aus Weilheim, Penzberg und Kochel waren am Freitagmorgen bei Eberfing im Einsatz.
Polizeikräfte aus Weilheim, Penzberg und Kochel waren am Freitagmorgen bei Eberfing im Einsatz. © Friso Gentsch/dpa

Rettungshundestaffel und Bergwacht mit Drohne waren am Freitagmorgen bei Eberfing im Einsatz und suchten einen Unfallfahrer, den es höchstwahrscheinlich nie gegeben hat. Dafür muss sich ein 19-Jähriger aus Kochel am See wohl unangenehme Fragen stellen lassen.

Eberfing – Mehrere Anrufer berichteten der Polizei am Freitagmorgen von einem schweren Unfall bei Eberfing. Eine schwer verletzte Person würde neben dem Auto liegen, sagten sie. Als die Streife der Weilheimer Polizei eintraf, stellte sie fest, dass ein Audi auf Höhe des Stadels an der Kreisstraße 1 bei starkem Nebel in einer Rechtskurve von der Straße abgekommen war und sich mehrfach überschlagen hatte.

Beim Auto stießen die Beamten auf einen schwer verletzten 19-Jährigen aus Kochel. Weil er offensichtlich stark angetrunken war, behauptete er steif und fest, nicht der verantwortliche Fahrzeugführer zu sein.

Großeinsatz der Rettungskräfte im dicken Nebel

Dass hätte zur Folge gehabt, dass eine weitere Person möglicherweise verletzt umherirrt. Die Beamten alarmierten daraufhin zahlreiche Rettungskräfte. Unter anderem war eine Rettungshundestaffel im Einsatz, auch die Bergwacht wurde eingesetzt und suchte mit einer Drohne die Umgebung ab. Gefunden wurde allerdings nichts.

Die Polizei vermutet deshalb, dass der 19-jährige Kochler nur behauptet hatte, nicht gefahren zu sein, um sich selbst vor einer Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer zu schützen. Er wurde mit schweren Verletzungen ins UKM eingeliefert.

Im Einsatz waren Polizeibeamte der Verkehrspolizei aus Weilheim, die die Spuren im Fahrzeug sicherten. Unterstützt wurden sie von weiteren Polizeikräften aus Penzberg und Kochel. Die Ermittlungen laufen weiter, der Audi hat nach Angaben der Polizeiinspektion Weilheim allerdings nur noch Schrottwert.

Noch mehr Nachrichten aus der Region Weilheim-Schongau lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Weilheim-Penzberg-Newsletter. Und alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Schongau-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare