+
Im Schloss Hirschberg soll ein Luxushotel entstehen.

In Schloss Hirschberg

Gemeinde sieht Hotelpläne kritisch

Nicht nur Seeshaupt, sondern auch die Gemeinde Eberfing sieht Pläne, ein Luxushotel im und ums Schloss Hirschberg am Haarsee zu errichten, „äußerst kritisch“.  Die Stadt Weilheim hat eine Änderung des Flächennutzungsplanes in diesem Bereich befürwortet, um weitere, konkretere Planungen zu ermöglichen.

Weilheim/Eberfing – Der Gemeinderat Eberfing führt mehrere Gründe für seine kritische bis ablehnende Haltung an: Durch den Hotelbau würden „wesentliche Eingriffe in die Landschaft erforderlich, dessen Wirkungen sich in das Gebiet der Gemeinde Eberfing erstrecken würden“. Zudem wäre es nicht vereinbar, im Landschaftsschutzgebiet ein Sondergebiet für ein Hotel auszuweisen, zumal sich die betreffenden Flächen auch noch in einem denkmalgeschützten Gebiet befänden. Letzteres sollen Fachbehörden prüfen, so der Gemeinderat in einer einstimmig verabschiedeten Stellungnahme im Rahmen der Anhörung Träger öffentlicher Belange. Gleiches gelte auch für das Thema „FFH“: Bei wesentlichen Teilen des geplanten Änderungsbereichs handle es sich um FFH-Flächen, für die ein Verschlechterungsverbot gelte. Auch das Landesentwicklungsprogramm, das eine Anbindung solcher Projekte vorschreibt, stehe den Plänen entgegen.

Die Gemeinde fürchtet auch eine Verschlechterung für ihre Bürger, die den Haarsee und die benachbarte Mitterlache gern zur Freizeitgestaltung nutzten. Gegen das Vorhaben, das sich noch im Anfangsstadium befindet, spreche auch die aus Eberfinger Sicht ungeklärte Erschließung: „Beide Zufahrtswege sind von ihrer Breite und ihrem Ausbauzustand aktuell nicht geeignet, den zu erwartenden Verkehr aufzunehmen.“

Zudem sei vorgesehen, für Liefer- sowie Personenverkehr die zum Teil im Eigentum der Gemeinde Eberfing stehende Zufahrt von der Kreisstraße WM 1 bei Sonnenfeld zu nutzen. Dort habe es im Ein-und Ausfahrtsbereich „bereits mehrere schwere Unfälle“ gegeben“, heißt es in der Stellungnahme. Mehr Verkehr, vor allem mit Lastwagen würde die vorhandene Gefahrenstelle weiter verschärfen. Dagegen und gegen das gesamte Vorhaben bestünden „erhebliche Bedenken“.

Die Pläne eines Hamburger Investors sehen vor, ein Nobelhotel mit 149 Doppelzimmern samt Ressort am Haarsee zu errichten. Mit seiner Zustimmung zur Änderung des Flächennutzungsplanes will der Stadtrat Weilheim von den Fachbehörden konkrete Stellungnahmen bekommen, wie sie das Vorhaben in dem sensiblen Bereich im Dreieck zwischen Weilheim, Eberfing und Seeshaupt beurteilen.

Johannes Thoma

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Karlstraße in Penzberg: Vollsperrung verlängert
Die Vollsperrung der Karlstraße in Penzberg auf Höhe des Schulzentrums wird voraussichtlich zwei Tage länger dauern als ursprünglich geplant.
Karlstraße in Penzberg: Vollsperrung verlängert
Vor 125 Jahren rührte sich was in der Stadt
Vor 125 Jahren berichtete die Weilheimer Zeitung über den Alltag in der Stadt: Einbrüche, Waldfeste und Werbung fürs Ammer-Bad beschäftigten die Menschen. Es rührte sich …
Vor 125 Jahren rührte sich was in der Stadt
Neuer Zweig für Berufsschule
Die Berufsschule in Weilheim erhält ab kommendem Schuljahr eine neue Ausbildungsrichtung: „Stanz- und Umformtechnik“. Das Angebot gilt zunächst vorübergehend.
Neuer Zweig für Berufsschule
„Rigi-Rutsch‘n“: 1897 Besucher am bisherigen Rekordtag
Nach einem Jahr Pause kann heuer wieder in der „Rigi-Rutsch‘n“ gebadet werden - allerdings ohne Warmbecken. Ob das Verluste bringt? Eine erste Bilanz:
„Rigi-Rutsch‘n“: 1897 Besucher am bisherigen Rekordtag

Kommentare