+
Glückliche Sieger und Platzierte der Eberfinger Ortsmeisterschaft: Auf dem Bild sind unter anderem Bürgermeister Georg Leis (stehend links), Michael Löwig und Markus Lindner von den „Schützen Hohenberg“ (Mitte mit großem Pokal), Ortsmeister Fabian Lange (sitzend mit zwei Pokalen), Regina Resch (sitzend vorn links), die beste Frau, Florian Aderbauer (rechts kniend), der beste Jugendliche, sowie SKC-Vorsitzender Peter Fischer (stehend 3.v.l.).

Kegeln

Fabian Lange erstmals Eberfinger Ortsmeister

  • schließen

Eberfing – Bislang holten bei den Eberfinger Ortsmeisterschaften im Kegeln die Routiniers die Titel. Bei der 9. Auflage preschte die Jugend nach vorn.

Am Ende war es der 20-jährige Fabian Lange, der sich als „Ortsmeister“ feiern lassen durfte. Der Sportkegler, der früher beim SKC Gut Holz Eberfing spielte, katapultierte sich mit 101 Holz (15 Wurf in die Vollen) auf den Spitzenplatz. Kurz vor dem Ende des zweitägigen Wettbewerbs verdrängte Lange, im vergangenen Jahr deutscher Vizemeister der U-23, noch die erst 15-jährige Regina Resch, die 98 Holz erzielt hatte.

Knapp 100 Teilnehmer, darunter 20 Jugendliche, gingen auf den Bahnen im Gasthof „Zur Post“ an den Start. Peter Fischer, Vorsitzender des SKC Gut Holz, freute sich über einen reibungslosen Ablauf. Bürgermeister Georg Leis fungierte einmal mehr nicht nur als Schirmherr des Wettkampfs, sondern trat auch als Sportler in Aktion. Mit dem „Gemeinderat“ schaffte er es diesmal in der Teamwertung auf den beachtlichen zehnten Platz unter den 17 Vierer-Mannschaften. Den Sieg im Mannschaftswettbewerb holten sich die „Schützen Hohenberg“, die schon mehrmals den ersten Platz belegt hatten und im Vorjahr Zweite geworden waren. Michael Löwig, Herbert Ott, Mathias Leis und Markus Lindner siegten mit 357 Holz. Jeder von ihnen gab 15 Wurf auf die Vollen ab. Auf das Podest schafften es darüber hinaus „Ad No Do Mi“ (349) und „Unverhofft kommt oft“ (343). Das siegreiche Team des Vorjahres, das Quartett „Ramazotti“, belegte diesmal den vierten Rang.

Bei den Männern nahmen hinter Lange die Sportkegler Helmut Schütz (98) und Jakob Bamgratz (94) die Ränge zwei und drei ein. Bei den Frauen standen neben Regina Resch ihre Schwester Ramona (92) und Tina Seidenschwarz (87) auf dem Podest. Um so etwas wie Chancengleichheit herzustellen, wurde bei der Jugend in „Sportkegler“ und „Privatkegler“ unterschieden. Isabella Schwab (77) und Martin Aderbauer (77) waren die besten Hobbyspieler. Bei den Sportlern setzte sich Florian Aderbauer mit starken 88 Holz durch. Zweiter wurde der zehnjährige Philipp Schütz (84) vor Julian Lindner (82).

Beim Werbekegeln (10 Wurf in die Vollen) wurde wieder um attraktive und wertvolle Sachpreise gekämpft. Das beste Einzelergebnis insgesamt erzielte Tobias Zahler aus der Landesliga-Mannschaft des SKC mit 77 Holz. Das Top-Ergebnis bei den Hobbyspielern erzielte Mathias Lange mit respektablen 74 Holz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geburtshilfe in Weilheim schließt für drei Monate
Hiobsbotschaft für werdende Eltern. Die Geburtshilfe am Weilheimer Krankenhaus schließt ab kommendem Sonntag, 1. Oktober. Der Grund: Vier von fünf Hebammen haben …
Geburtshilfe in Weilheim schließt für drei Monate
Anwohner-Appell für Tempo 30 in Penzberg
Kommt Tempo 30 auf den größeren Straßen in Penzberg? Am Dienstag, 26. September, steht dies abermals auf der Tagesordnung des Stadtrats. Zuvor appellieren Anwohner.
Anwohner-Appell für Tempo 30 in Penzberg
Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See
Die Ursache des „Ölfilms“ auf dem Starnberger See ist gefunden. Sie ist ganz natürlicher Art.
Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See
Verkehrstraining ist auch für Ältere wichtig
„Mobilität ist ein hohes Gut für alle, besonders für Senioren“, sagte  Hubert Schwaiger, Leiter der Verkehrspolizei-Inspektion Weilheim, zu den  24 Senioren, die in die …
Verkehrstraining ist auch für Ältere wichtig

Kommentare