+
Ausgezeichnet (Gruppe 1 und 2): Gold und Silber gab es für diese jungen Musiker. 

Eberfing

MON: Mehr Musikgenuss bei Festzug

Eberfing - Der Bezirksmusikverband Oberland im Musikbund für Ober- und Niederbayern (MON) hat 100 jungen Musikern das Leistungsabzeichen verliehen.

Einen Lösungsvorschlag für ein oft auftretendes Problem machte Franz Landes bei der Jahresversammlung des Bezirksmusikverbandes Oberland im Musikbund für Ober- und Niederbayern (MON), zu der am Samstag rund 100 Musiker in den Gasthof Zur Post in Eberfing gekommen waren. Der Beisitzer des Vorstands schlug vor, dass bei langen Festzügen, bei denen ein Gegenzug aufgrund der Streckenführung unvermeidlich ist, die Musiker im Gegenzug eine Pause einlegen. Dann würden nicht zwei Musikkapellen in unmittelbarer Nähe gleichzeitig spielen, was den Musikgenuss für alle Beteiligten erhöhen würde. Der Vorschlag fand allgemeine Zustimmung.

Der Bezirksverband hat laut Vorsitzendem Max Kriesmair 78 Kapellen in 56 Vereinen. In den Kapellen und den neun Ausbildungsorchestern sind 2386 aktive Musiker und 690 Jugendliche in Ausbildung. Insgesamt gibt es somit 3076 aktive Musiker im Bezirk Oberland des MON. Dies sind 189 weniger als im Vorjahr. Um wieder mehr Nachwuchs zu bekommen, will der Bezirksverband die Jugendarbeit verstärken. In den kommenden fünf Jahren soll der Schwerpunkt der Verbandsarbeit auf Aus- und Weiterbildung liegen. Auf dem Programm steht für 23. April ein Marschmusikseminar in Schwabsoien, vom 17. bis 19. Juni ein Jugendcamp in Landsberg und am 17. Juli ein Wettbewerb für Jugendkapellen auf der Kreuth-Alm.

Ehrungen beim Musikbund MON - Bilder 

Die Vorstandswahlen gingen schnell über die Bühne. Für alle Ämter gab es Kandidaten, die von den 94 Stimmberechtigten offen und einstimmig für die kommenden drei Jahre gewählt wurden. Max Kriesmair ist Vorsitzender, Manfred Fiebig und Arthur Keck sind seine Stellvertreter, Georg Frohnwieser ist Kassier und Stefanie Fendt Schriftführerin. Dirigent ist Bernd Schuster, sein Stellvertreter Thomas Schmidt, Jugendleiterin ist Susanne Zwick, ihre Stellvertreterin Anna Kriesmair. In den Beirat wurden Maria Angermeier, Christoph Echtler, Andreas Huber, Franz Landes und Julia Schilcher-Freier gewählt. Als Jugendvertreter gehört dem Vorstand auch der Jugendsprecher Johannes Goldhofer an.

Goldhofer war bereits in der vorausgegangenen Jugendversammlung gewählt worden. Er ist in dieser Funktion Nachfolger von Anna Kriesmair. Die Jugendorganisation des Bezirks Oberland bietet Aktivitäten für den Nachwuchs bis zu einem Alter von 27 Jahren an, darunter auch gesellige Veranstaltungen. Für heuer sind ein Tag der Jugend in Glentleiten am 17. Juli und eine Fahrt in den Europapark am 5. September geplant.

Heuer und nächstes Jahr gibt es kein Musikfest im Bezirk Oberland. Laut Kriesmair ist der Ausfall 2017 nicht so schlimm, da in diesem Jahr in der Region bereits vier andere große Musikfeste innerhalb von vier Wochen geplant sind. 2018 richtet Peißenberg zum sechsten Mal das Fest aus. Die beiden Festtage des 54. Bezirksmusikfests sind der 30. Juni und der 1. Juli.

Für 2019 lag eine Bewerbung des Musikvereins Raisting vor, die einstimmig angenommen wurde. Der Musikverein, der das Bezirksmusikfest zuletzt vor 15 Jahren ausrichtete, feiert 2019 40-jähriges Bestehen. Die nächste Bezirksversammlung ist im Februar 2017 in Obersöchering.

Die Besten:

Gruppe 1 Gold: Theresa Sedlmeier (Oboe), Stadtkapelle Schongau; Michael Müller (Saxophon), Blaskapelle Schwabsoien

Gruppe 2 Silber: Mirko Zinßmeister (Tenorhorn), Blaskapelle Böbing; Carolin Starker, Carina Bauer (beide Klarinette), beide Blaskapelle Schwabsoien; Stefanie Seelos (Trompete), Laura Kögel (Klarinette), beide Jugendkapelle Bernbeuren; Magdalena Schleich (Oboe), Valentina Wiesmüller (Trompete), beide Knappschafts- und Trachtenkapelle Hohenpeißenberg; Andi Mörtl (Klarinette), Lüßbacher Blasmusik; Victoria Schmid (Querflöte), Musikkapelle Burggen; Thomas Westenrieder (Trompete,) Musikkapelle Eberfing; Christine Fortmaier (Querflöte), Musikkapelle Eglfing; Hans Fischhaber (Schlagzeug), Musikkapelle Gaißach; Rebecca Schauer, Magdalena Schleich (beide Querflöte), beide Musikkapelle Rottenbuch; Jakob Eller (Schlagzeug), Musikkapelle Söchering; Felix Uhlschmied (Tuba), Stefan Fendt (Posaune), beide Musikkapelle Wildsteig; Samuel Kroiß, Miriam Kloy (beide Saxofon), beide Musikschule Pfaffenwinkel; Anna-Lena Lindner (Klarinette), Annette Hofer (Flügelhorn), beide Musikverein Polling; Ulrich Notz (Waldhorn), Stadtkapelle Schongau; Vincent Neu (Trompete), Wielenbacher Musikanten 

-Alfred Schubert-

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alt und Jung reichen sich die Hand
Seit 115 Jahren gibt es den Burschenverein Haunshofen.  Die Feierlichkeiten zum Jahrtag begannen  mit Ehrungen und einem Gottesdienst.
Alt und Jung reichen sich die Hand
Wenn der Angeklagte nicht zu verstehen ist
Wegen Sprachbarrieren fallen am Weilheimer Amtsgericht immer mehr Verhandlungen aus. Dolmetscher  werden dort immer wichtiger.
Wenn der Angeklagte nicht zu verstehen ist
AWO-Seniorenzentrum: Ende der Hängepartie in Sicht
Es ist fast in trockenen Tüchern: Der AWO-Bezirksverband wird von der Stadt Penzberg das Seniorenzentrum an der Gartenstraße kaufen und auf eigene Kosten einen Neubau …
AWO-Seniorenzentrum: Ende der Hängepartie in Sicht
„Wir wollen hier alt werden“
Seit 2015 sind Verena und Rainer Butschal Mieter des Eberlhofs über Peißenberg. Hier haben sie ihre Heimat gefunden und würden am liebsten für immer bleiben.
„Wir wollen hier alt werden“

Kommentare