+
Täuschend echt - auf den ersten Blick: das „Krokodil“ vom Tautinger Weiher.

Mann sprang engagiert ins Wasser

Schwimmer-Schreck: „Krokodilkopf“ ragt aus Badeweiher - hat ihn der Anwohner selbst platziert?

Wegen eines Krokodilkopfes, der im Tautinger Weiher gesichtet worden war, musste die Polizei am Mittwochabend ausrücken. Die Beamten staunten nicht schlecht.

Update 29. Juni: Wie geht es weiter in Sachen „Krokodil“ im Tautinger Weiher? „Wir behandeln den Kopf als Fundgegenstand“, sagt ein Sprecher der Polizei Weilheim auf Nachfrage. Nachdem von dem Plastikkopf, der zunächst für ein echtes Krokodil gehalten wurde, keine Gefahr ausgehe, werde die Polizei dem Fall auch nicht weiter nachgehen. Allerdings: Wenn sich derjenige, der die Attrappe im Weiher platziert hat, melden sollte, „werden wir kurz mit ihm reden und ihn fragen, ob er es für eine gute Idee hält, sowas an einem Badesee zu machen“. Warum sich der Anwohner, der den Kopf letztlich aus dem Wasser geholt hat, so engagiert in die Fluten gestürzt hat, ist der Polizei auch nicht ganz klar. Hat er das Ganze eventuell selbst initiiert? Der Polizeisprecher dazu: „Wir überlegen das auch.“ 

Ursprünglicher Artikel vom 28. Juni:

Eglfing - Da trauten die Polizisten ihren Augen nicht: Bei der Polizei in Weilheim war am Mittwochabend die Meldung eingegangen, dass im Tautinger Weiher ein Krokodilkopf aus dem Wasser schaue. 

Das konnten die Polizisten laut Polizeibericht nur bestätigen, als sie sich die Sache vor Ort anschauten. Ein Anwohner kam hinzu, sagte, dass er sich sicher sei, dass es sich lediglich um eine Attrappe handele, sprang ins Wasser, schwamm zum Krokodilkopf und hob diesen aus dem Wasser. 

So sah das „Biest“ aus:

Krokodil in Tautinger Weiher: die Bilder

Da war zu erkennen, dass es sich um eine Krokodilkopf-Attrappe handelt, die auf einem Gestänge befestigt war. Inzwischen sitzen Gestänge und Attrappe auf dem Trockenen: Sie wurden als Fundgegenstand zur Polizei gebracht.

Lesen Sie auch: Sie haben Drogen an Minderjährige verkauft: Polizei nimmt Garmisch-Partenkirchener Kurpark-Dealer fest. Auch interessant:  CSU-Vorstandsmitglied zu Asylstreit: „Situation ist unwahrscheinlich verfahren“

Kathrin Hauser

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dachstuhlbrand im Bereich des Klosters Rottenbuch - Schule fällt aus
Der Dachstuhl eines Gebäudes im Bereich des Klosters Rottenbuch geriet am frühen Dienstagabend  in Flammen. Ein Feuerwehr-Großeinsatz folgte. Die Anwohner sollten …
Dachstuhlbrand im Bereich des Klosters Rottenbuch - Schule fällt aus
Alltäglicher Irrsinn, genussvoll herausgearbeitet
Wirklich viel gejodelt wurde nicht, beim Auftritt des Bairisch Diatonischen Jodelwahnsinns am Samstagabend in der Tiefstollenhalle in Peißenberg. Die Musiker, die rund …
Alltäglicher Irrsinn, genussvoll herausgearbeitet
„Symphonie Prague“ und Solisten: Mitreißende Heimspiele
Das Orchester „Symphony Prague“ und die Solisten um Weilheims Kirchenmusiker Jürgen Geiger begeisterten über 600 Zuhörer. Die Stadthalle war voll besetzt. 
„Symphonie Prague“ und Solisten: Mitreißende Heimspiele
In Kieswerk in Huglfing: Mann stürzt von Lastwagen drei Meter in die Tiefe und stirbt
Bei einem Arbeitsunfall in einem Kieswerk in Huglfing ist am Dienstag gegen 6 Uhr ein 57-Jähriger so schwer verletzt worden, dass er wenig später an der Unfallstelle …
In Kieswerk in Huglfing: Mann stürzt von Lastwagen drei Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare