+
Wo sind die Bienen? In Eglfing wurden zwölf Bienenkästen samt Völkern gestohlen. 

Eglfing

Zwölf Bienenkästen im Wert von 20 000 Euro gestohlen

Ein dreister Diebstahl ereignete sich auf der Gemarkung Eglfing: Dort wurden zwölf Bienenkästen mitsamt ihren Völkern gestohlen. Die Diebe waren vermutlich mit einem größeren Fahrzeug unterwegs. 

Eglfing - 20 000 Euro Schaden sind einem Mann aus Riegsee entstanden, dem unbekannte Täter seine zwölf Bienenkästen mitsamt den Völkern entwendet haben. Wie die Polizei berichtet, waren die Kästen in Eglfing im Bereich zwischen dem Kieswerk „Strohmaier“ und dem Gut Westried aufgestellt. Der Diebstahl ereignete sich im Zeitraum zwischen Mittwoch, 8. März, und Mittwoch, 15. März. Die Polizei vermutet, dass die Bienenkästen mit einem größeren Fahrzeug oder mit einem Anhänger abtransportiert wurden. Möglicherweise ist laut Polizei der Diebstahlort mehrmals angefahren worden. Die Polizei nimmt Hinweise auf den Täter entgegen unter der Rufnummer 0881/6400. kh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hotelpläne für Schloss Hirschberg sind passé
Die Hotelpläne am Haarsee sind endgültig passé. Schloss Hirschberg ist an einen Privatmann verkauft, die Stadt stellt das Verfahren ein.
Hotelpläne für Schloss Hirschberg sind passé
So sehen die Ernteaussichten im Landkreis aus
Massive Ernteausfälle bedrohen die Existenzen der Landwirte im Osten und Norden Deutschlands. Im Landkreis indes sieht es wesentlich besser aus: „Wir haben allen Grund, …
So sehen die Ernteaussichten im Landkreis aus
Segen für das Antdorfer „Gipfelkreuz“
Seit der Freinacht hat Antdorf ein „Gipfelkreuz“. Die Idee wurde in der Gemeinde für so gut gefunden, das es jetzt ein Fest mit Weihe und Musik gab.
Segen für das Antdorfer „Gipfelkreuz“
Fischerstechen Seeshaupt: Am Ende flog der Flamingo ins Wasser
Durchaus erfolgreich war ein „Flamingo“ beim Fischerstechen am Samstag in Seeshaupt. 56 Teilnehmer machten bei der Gaudi mit.
Fischerstechen Seeshaupt: Am Ende flog der Flamingo ins Wasser

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.