+
Abschied nach 45 Jahen: Georg Wiedemann (3.v.l.) mit (v.l.) Vereinsvorsitzendem Norbert Mooslechner, Bürgermeister Thomas Dorsch, 1. Kommandant Matthias Steiner, 2. Kommandant Florian Hochenauer und Kreisbrandmeister Gerold Grimm. 

feuerwehr hohenpeißenberg

30 Einsätze, 35 Übungen

Hohenpeißenberg – Viel Zeit haben die Hohenpeißenberger Feuerwehrleute 2015 für ihr Ehrenamt aufgebracht. Insgesamt 1017 Stunden waren sie im Einsatz.

Die Zahlen wurden bei der Jahresversammlung bekanntgegeben. Bei dieser hieß es auch Abschied nehmen: Georg Wiedemann zog sich aus dem aktiven Dienst zurück – 45 Jahre war er für die Feuerwehr aktiv. Dafür wurde er bei der Versammlung geehrt.

Derzeit gibt es 50 aktive Mitglieder – also genau so viele wie im Jahr zuvor. Sie waren 2015 30 Mal im Einsatz, zudem trafen sie sich 35 Mal zu Übungen. Im Jahr 2014 waren es 1047 Einsatzstunden, 44 Einsätze und 26 Übungen.

Bei der Versammlung blickten die Mitglieder auch auf das Jahr 2016. Die Feuerwehr benötigt ein neues Tanklöschfahrzeug. Außerdem müsse „weiterhin der Umgang mit dem neuen Digitalfunk und der Ausrüstung geübt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung. Doch die Retter kommen nicht nur bei Notfällen und für Übungen zusammen – sie treffen sich unter anderem auch, um Altpapier und Altmetall zu sammeln. Außerdem steht ein Vereinsausflug an – und auch die 140-Jahr-Feier der Feuerwehr Schongau lassen sie sich nicht entgehen. 

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Gasoline Gang“  rechnet schon mit nächster Klage
Auch wenn das Verwaltungsgericht München kürzlich entschieden hat, dass der Bescheid, mit dem die Marktgemeinde Peißenberg das Oldtimertreffen 2017 genehmigt hatte, …
„Gasoline Gang“  rechnet schon mit nächster Klage
Wenn die Großeltern fehlen: „Wunschomas“ für junge Penzberger Familien
Für junge Familien ist es schön, wenn die Großeltern in der Nähe der Enkel leben. Doch das ist heutzutage immer seltener der Fall. Die Initiative „Penzberg hilft“ will …
Wenn die Großeltern fehlen: „Wunschomas“ für junge Penzberger Familien
Gegen „Stoa 169“: 286 Unterschriften übergeben
Vehement gegen den Standort der „Stoa 169“ haben sich die „Freunde der Natur“ ausgesprochen. Der Bürgermeisterin übergaben sie eine Unterschriftenliste mit 286 Namen. 
Gegen „Stoa 169“: 286 Unterschriften übergeben
Weilheimer Goaßlschnalzer: Brauchtum vor 22 000 Zuschauern
Die Weilheimer Goaßlschnalzer waren auf Deutschlandtournee: Die Gruppe des Heimat- und Trachtenvereins trat bei der „Musikparade“ auf. Über 20.000 Zuschauern sahen die …
Weilheimer Goaßlschnalzer: Brauchtum vor 22 000 Zuschauern

Kommentare