Auf einen tollen Fasching freuen sich Johann Stibich (vorn, 3.v.r.) und Andreas Wunder (vorn l.) von der Stadt, Silvia Dorf (vorn, 3.v.l.) von der Narrhalla, Petra Regauer (vorn, 2.v.l) vom Gesundheitsamt und Vertreter der Vereine. Foto: Preller

Am Faschingssonntag gibts "Ramba Zamba" in der Innenstadt

Weilheim - Am Faschingssonntag wird die Innenstadt zur Faschingsmeile. Die Stadt rechnet mit bis zu 8000 Narren - hofft aber, dass noch mehr Vereine mitmachen. Denn die Resonanz ist gering wie nie.

„Ramba Zamba“ heißt heuer das Motto beim Innenstadtfasching am 19. Februar: Das „Narrhalla“-Prinzenpaar gibt sich die Ehre, alle drei Garden der „Narrhalla“ treten auf, die Live-Band „Take Two“ spielt und an rund 25 Ständen sorgen Vereine für das leibliche Wohl und bieten Aktionen für Kinder an. Auch heuer werden wieder Stadttor-Attrappen in der Schmied-, Pöltner- und Admiral-Hipper-Straße aufgebaut.

Zwei Tage später - am Faschingsdienstag, 21. Februar - ist dann Kinderfasching am Marienplatz mit Gardenauftritten, einer Kinder-Disco und vielen Überraschungen. Die beiden Feste werden von der Stadt und der „Narrhalla“ mit der Unterstützung der örtlichen Vereine organisiert.

Jedoch: Es machen heuer nicht mehr so viele Vereine mit wie früher, erklärte Johann Stibich vom Veranstaltungsbüro der Stadt bei einer Vorbesprechung. „Die Resonanz ist heuer geringer als in den Vorjahren, es sind noch einige Plätze frei.“ Stibich hofft, dass sich noch Vereine melden werden.

Die Termine

Der Innenstadtfasching findet am Faschingssonntag, 19. Februar, ab 12 Uhr statt, um 13.30 Uhr istder Einzug des Prinzenpaars. Für Besucher wird ein Festzeichen für zwei Euro verkauft, bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Vereine, die noch mitmachen möchten, können sich unter 0881/ 682 530 melden.

Der Kinderfasching ist am Faschingsdienstag, 21. Februar, ab 14 Uhr am Marienplatz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Die Lage verschärft sich - 203 Infizierte gemeldet
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Die Lage verschärft sich - 203 Infizierte gemeldet
Reisebüros haben viel Arbeit und machen dennoch Verluste - die Zukunft ist ungewiss
Wegen der Corona-Krise werden alle Reisen bis einschließlich Ende April storniert. Doch kaum jemand bucht seine Urlaubsreise um. Dadurch entstehen den Reisebüros …
Reisebüros haben viel Arbeit und machen dennoch Verluste - die Zukunft ist ungewiss
Landkreis ernennt Versorgungsarzt - das sind seine neuen (Haus-)Aufgaben 
Der Landkreis Weilheim-Schongau hat wegen der Corona-Pandemie jetzt einen Versorgungsarzt. Wie Dr. Karl Breu dazu kam und was es mit der Schwerpunktpraxis auf sich hat, …
Landkreis ernennt Versorgungsarzt - das sind seine neuen (Haus-)Aufgaben 
Edeka-Leiter im Interview: „Einige wenige drehen auch durch“
Noch bis Ende der Osterferien gelten in Bayern Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Edeka-Leiter Thomas Cichowski, schildert seine Eindrücke.
Edeka-Leiter im Interview: „Einige wenige drehen auch durch“

Kommentare