Innenansicht: In einem Verteilerpunkt laufen zahlreiche Glasfaserkabel unter anderem zur Übertragung von Hochgeschwindigkeitsinternet zusammen. Foto: dpa

Freie Fahrt auf der Datenautobahn

Weilheim - In fast ganz Weilheim gibt es jetzt das neue VDSL-Netz. Die CSU will mittels Förderprogramm die Lücken schließen.

Für den größten Teil des Stadtgebiets hat die Telekom im vergangenen Jahr die Voraussetzungen für schnelles Internet geschaffen. Sie hat auf 42 Kilometer Glasfaser-Kabel verlegt und dazu 60 so genannte Multifunktionskästen neu aufgestellt und mit modernster Technik ausgestattet. Sie hat das auf eigene Rechnung gemacht und holt sich das Geld nun bei den Kunden, die auf das schnelle Internet umstellen und dazu neue Verträge brauchen.

„Das neue VDSL-Netz ist nun beinahe flächendeckend fertiggstellt, es wird parallel zur bisherigen Infrastruktur betrieben“, so Ralf Fabian, der bei der Stadtverwaltung für den Bereich „EDV“ verantwortlich zeichnet.Wer das schnelle Internet nutzen will, muss einen neuen Vertrag abschließen. Geschieht das nicht, laufe das alte Netz mit der bisherigen Leistung weiter, so Fabian.

Doch nicht alle Weilheimer können auf die neue Datenautobahn abbiegen, denn die Telekom verlegte das neue Kabel nur dort, wo es sich für sie rechnet. Die Bewohner der Lichtenau und des Hahnenbühel, aber auch einiger Anwesen in Alleinlage müssen sich anders helfen, beispielsweise über Satellit.

Die CSU im Weilheimer Stadtrat will das nicht so einfach hinnehmen, zumal „ihr“ Minister Alexander Dobrindt auch für digitale Infrastruktur zuständig ist und sein Ministerium ein 2,7 Milliarden Euro schweres Förderprogramm für Kommunen aufgelegt hat. Dieses unterstützt den Ausbau hochleistungsfähiger Breitbandnetze in unterversorgten Gebieten, in denen in den kommenden drei Jahren kein privatwirtschaftlicher Netzausbau zu erwarten ist, heißt es in den Unterlagen dazu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beherzte Hilfe, die Leben rettete
Weilheim – Sie haben einer 20-Jährigen am Dietlhofer See das Leben gerettet: Restaurant-Inhaber Armando Sozzo und sein Mitarbeiter Francesco Bovienzo schildern die …
Beherzte Hilfe, die Leben rettete
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Der Kreiskämmer trinkt aus der HSV-Tasse
Über 1000 Überstunden schiebt Kreiskämmerer Norbert Merk, der seine Arbeit liebt, vor sich her. Im Porträt stellt die Heimatzeitung den HSV-Fan vor.
Der Kreiskämmer trinkt aus der HSV-Tasse
Großer Rummel zum Auftakt
„Ozapft is“, hieß es auf dem Weilheimer Volksfest. Bis Pfingstmontag geht es rund auf dem Volksfestplatz – im Zelt und bei 22 Schaustellerbetrieben.
Großer Rummel zum Auftakt

Kommentare