Das Leitungsteam: Inge Schmidt-Winkler, Martin Okrslar, Christine Fremmer, Jürgen Weber und Guntram Windels mit Petra Stragies, Vorsitzende der „Alzheimer Gesellschaft“. Foto: Gro
+
Das Leitungsteam: Inge Schmidt-Winkler, Martin Okrslar, Christine Fremmer, Jürgen Weber und Guntram Windels mit Petra Stragies, Vorsitzende der „Alzheimer Gesellschaft“. Foto: Gro

Geld anlegen für Demenz-WGs

Weilheim - In Weilheim gibt es nun eine Genossenschaft, die zum Ziel hat, Wohngemeinschaften für Demenzkranke zu bauen.

Die „Maro Genossenschaft für selbstbestimmtes und nachbarschaftliches Wohnen“ hatte am Dienstagabend ihre Gründungssitzung. In das Amt des Aufsichtsrats wurden Christine Fremmer, Gründerin des Wohnprojekts „altinum“ in Schongau, Ex-Unternehmer Jürgen Weber aus Münsing und der emeritierte Jurist Guntram Windels aus Weilheim gewählt. Vorsitzende sind Martin Okrslar und Inge Schmidt-Winkler.

Ziel der Genossenschaft ist es, Wohngemeinschaften für Demenzkranke außerhalb von Großstädten in Bayern zu bauen. Das erste Projekt soll in Kooperation mit der „Alzheimer-Gesellschaft Pfaffenwinkel“ in Weilheim entstehen. Bürger können Geld bei der Genossenschaft anlegen, mit diesem wird der Bau finanziert. Der durch die Vermietung erwirtschaftete Gewinn wird als Dividende ausgeschüttet.

Doch gebraucht wird erst ein Grundstück: Aus dem ursprünglichen Plan, die Demenz-WGs auf einer freien Fläche an der Älblstraße zu bauen, wurde nichts (wir berichteten). Der Eigentümer - die Bauinnung Garmisch-Weilheim-Starnberg - erteilte eine Absage. „Die Summe der Unsicherheiten ist zu groß“, begründet das Obermeister Hans Greimel. Man habe sich stattdessen entschieden, sechs Doppelhaushälften auf das Grundstück bauen zu lassen. Mit mehreren Erbpachtnehmern erwarte man sich ein geringeres finanzielles Risiko.

Martin Okrslar hat sich bereits andere Flächen in Weilheim angeschaut, „bisher war nichts dabei.“ Die Genossenschaft hofft, dass sich jemand meldet, der sein Grundstück zur Verfügung stellen möchte.

Weitere Informationen

Wer Interesse an „Maro“ hat oder ein Grundstück weiß, kann sich unter 08841/48 89 17 bei Martin Okrslar melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare