+
Der Berufemarkt in Weilheim ist gut angekommen.

40 Informationsstände

Gewusel beim Berufemarkt

Weilheim - Der Berufemarkt ist total gut angekommen. Die Betriebe waren auch sehr zufrieden, sagt Bernhard Bürger, Leiter der Mittelschule in Weilheim.

„Der Berufemarkt ist total gut angekommen, die Betriebe waren auch sehr zufrieden“, sagt Bernhard Bürger, Leiter der Wilhelm-Conrad-Röntgen-Mittelschule. Rund 40 Informationsstände gab es, darunter von Industriebetrieben, Hotels, Handwerksbetrieben und Dienstleistungsunternehmen.

Zwei Stunden lang stellten sich deren Beschäftigte den Fragen von 280 Schülern der 8. bis 10. Klasse. Dabei geht es laut Bürger nicht vorwiegend darum, Lehrstellen zu vermitteln, sondern vielmehr darum, unterschiedliche Berufsbilder vorzustellen.

 Dass der Berufemarkt durchaus praktische Folgen haben kann, zeigte sich auch heuer: Etwa ein Drittel der Berater an den Informationsständen waren ehemalige Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Conrad-Röntgen-Mittelschule.  

jum

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peißenberger schwingen anders
Das Gastspiel der Murnauer Schäfflertänzer am Peißenberger Rathausplatz war kein gewöhnliches: Der Auftritt vor rund 300 Zuschauern war als „Ehrentanz“ deklariert – und …
Peißenberger schwingen anders
„Aktive Schule“ in Penzberg findet Anklang
Der Plan, in Penzberg eine „Aktive Schule“ zu gründen, traf auf große Resonanz. Bei einem ersten Infoabend kamen rund 50 Besucher zusammen – die Initiatoren zeigten sich …
„Aktive Schule“ in Penzberg findet Anklang
Geplante Bebauung am Krumpperplatz in Weilheim: Viel Kritik an Verdichtung
Wenig Gutes lässt das Landratsamt an den Nachverdichtungsplänen für das Garten-Areal südlich des Krumpperplatzes in Weilheim: Dort werde zu viel Grün zerstört, heißt es …
Geplante Bebauung am Krumpperplatz in Weilheim: Viel Kritik an Verdichtung
Berliner CDU-Debatten erreichen Kreis-CSU
Nach dem angekündigten Rückzug von Noch-CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ist die Debatte um ihre Nachfolge in vollem Gang. Das sagen CSU-Vertreter im Landkreis zur …
Berliner CDU-Debatten erreichen Kreis-CSU

Kommentare