+
Ein extrem seltenen Schwarzbäuchigen Vielfraß-Egel (Haemopis elegans) wurde im Schwarzlaichmoor entdeckt.

Seltene Art

„Glücksfund“: Dieses Tier begeistert Experten in Bayern

Ein unscheinbares Tier löst große Freude bei Experten aus: Das Landesamt für Umwelt meldet den Fund einer sehr seltenen Egel-Art in Bayern. Blut mag das Tier übrigens nicht.

Hohenpeißenberg - Experten des Landesamts für Umwelt haben in Bayern einen sehr seltenen Vielfraß-Egel entdeckt. Aufgefallen war ihnen das Tier bei einer Beobachtung des Bodens im Naturschutzgebiet Schwarzlaichmoor bei Hohenpeißenberg (Landkreis Weilheim-Schongau) - und zwar zufällig: „Das war ein Glücksfund“, sagte der Leiter des Geologischen Dienstes, Roland Eichhorn, am Donnerstag in Hof. Der Schwarzbäuchige Vielfraß-Egel (Haemopis elegans) sei bei einer routinemäßigen Bodenprobe dabei gewesen. „Es ist sehr erfreulich, ein so seltenes Tier in Bayern gefunden zu haben.“ Der Fund zeige: Wo die Natur intakt sei, fänden seltene Tiere und Pflanzen einen Rückzugsort.

Der Egel wurde 1846 erstmals beschrieben, in den vergangenen Jahren wurde er sporadisch an Donau und Isar nachgewiesen. Eichhorn betonte, es handle sich nicht um einen Blut-Egel - die gefundene Egel-Art „lebt von der Natur“. Zusammengezogen ist der Egel etwa vier Zentimeter groß, beim Klettern erreicht er eine Größe von etwa sieben Zentimeter.

Experten des Landesamts überprüfen regelmäßig den Boden in Bayern - über Jahrzehnte hinweg immer an der gleichen Stelle. Das ermöglicht genaue Rückschlüsse über Veränderungen. Seit keine Braunkohle mehr verbrannt werde und im Sprit kein Blei mehr sei, sei der Boden nicht mehr belastet, schilderte Eichhorn ein Ergebnis der regelmäßigen Prüfungen. Gezählt würden auch immer die Regenwürmer. Denn pauschal könne man sagen: Je mehr Regenwürmer, desto gesünder der Boden. Und beim Aufsammeln der Würmer sei den Experten der seltene Egel aufgefallen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

HAP: Zukunft des Betriebs in Penzberg weiter ungewiss
Die Hoffnung war groß. Und sie wurde enttäuscht: Bei der für Donnerstag geplanten Betriebsversammlung bei HAP legte der Konzern nicht das versprochene Zukunftskonzept …
HAP: Zukunft des Betriebs in Penzberg weiter ungewiss
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Aus Zigeunerbraten wird Pusztabraten: Metzgerei muss Schinken umbenennen - weil Kunden meckern
Wer neuerdings in die Auslagen der Filialen der Metzgerei Boneberger aus Schongau schaut, wundert sich: Der Schinken „Zigeunerbraten“ heißt jetzt „Pusztabraten“ - weil …
Aus Zigeunerbraten wird Pusztabraten: Metzgerei muss Schinken umbenennen - weil Kunden meckern
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“
In Peißenberg wurde ein achtjähriger Schüler vermisst. Er kam nicht von der Schule nach Hause. Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot - mit Erfolg. Wir haben neue …
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“

Kommentare