Behindertengerechte Midi-Busse sind auch auf der Gögerl-Linie unterwegs, und sie werden genutzt. Foto: Gronau

Gögerl-Linie kriegt die Kurve

Weilheim - Er rollt und rollt und rollt: Und künftig rollt der Stadtbus auch drei ganze Tage ins Gögerlviertel.

Die Gögerl-Linie hat jetzt die Kurve gekriegt: Sie wird zu einer festen Einrichtung an drei Tagen, nämlich am Montag, Mittwoch und Freitag. Der Freitagnachmittag wurde zusätzlich in den Fahrplan aufgenommen. Damit entsprach der Hauptausschuss des Stadtrates einem Wunsch vieler Bewohner des Viertels und einem Antrag von Verkehrsreferent Dr. Claus Reindl (BfW). Der hatte sich ebenfalls für drei volle Tage starkgemacht.

Nach dem laschen Probebetrieb im Jahr 2007/2008, bei dem pro Fahrt nur ein Gast registriert wurde, stiegen die Fahrgastzahlen beim zweiten Probebetrieb seit Anfang Mai vergangenen Jahres an, wobei der Bus bisher nur am Montag und Mittwoch dreimal am Vormittag und dreimal am Nachmittag verkehrte und am Freitag nur dreimal am Vormittag. Laut Andreas Wunder vom städtischen Ordnungsamt steigen pro Fahrt im Durchschnitt drei Passagiere (Montag und Mittwoch) und 3,6 (Freitag) ein. Bei den mit der Gögerl-Linie verbundenen Fahrten der Ahorn-Linie werden mehr als vier Fahrgäste gezählt. Und das obwohl der Probelauf zum Großteil bei gutem Wetter lief. Bei Hitze und Kälte, so Wunder, steigen die Fahrgastzahlen meist noch stärker an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weilheim vorerst kein „Sicherer Hafen“
Weilheim vorerst kein „Sicherer Hafen“
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Fünf neue Fälle und ein Test-Problem
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Fünf neue Fälle und ein Test-Problem
Grüne fordern längere Radschutzstreifen in Peißenberg
Grüne fordern längere Radschutzstreifen in Peißenberg
Schropp tritt aus AfD-Kreistagsfraktion aus - Imgart mit harscher Kritik
Schropp tritt aus AfD-Kreistagsfraktion aus - Imgart mit harscher Kritik

Kommentare