Dr. Karl BreuLeiter des Gesundheitsamtes Weilheim-Schongau.

101 bestätigte Fälle im Landkreis Weilheim-Schongau

Grippewelle: Höhepunkt steht noch bevor

Weilheim -  Im Landkreis Weilheim-Schongau gibt es bereits 101 bestätigte Fälle von Influenza. Das teilt das Gesundheitsamt Weilheim-Schongau  mit.

„Wir haben eine heftige Grippewelle im Landkreis“, sagt Dr. Karl Breu, Leiter des Gesundheitsamtes Weilheim-Schongau. Heftiger als gedacht tritt sie auf. Und sie hat ihren Höhepunkt noch lange nicht erreicht, zwei bis drei Wochen lang wird Breus Einschätzung nach die Zahl der Erkrankungen noch zunehmen, ehe sie wieder abflaut.

Breu spricht nicht von Erkältungskrankheiten, sondern von der Influenza, der echten Grippe. Und er nennt Zahlen. 101 Grippefälle sind von den Labors für den Landkreis bestätigt worden, 27 waren es allein in der vergangenen Woche bis Freitagvormittag, 74 in den drei Wochen vorher. Zum Vergleich: Vergangenes Jahr gab es bestätigte 35 Grippekranke.

„Elf Patienten mussten schon in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden“, so Breu. Die meisten von ihnen haben eine Lungenerkrankung. Kinder unter fünf Jahren sind ebenso darunter wie Erwachsene.

Besonders tückisch sind laut Breu derzeit die H3N2-Viren, ein Subtyp der Influenza A-Viren. Gegen sie wirkt der gängige Grippe-Impfstoff nicht optimal, drückt er es vorsichtig aus. Für Grippegeimpfte ist das eine böse Überraschung, denn sie wähnten sich sicher vor Ansteckung und leiden jetzt erst recht. Die gegen Influenza geimpften Menschen stellen im Landkreis eine Minderheit dar. Breu spricht von einer Impfrate von 20 Prozent.

Breu hat auch dazu Zahlen: Wegen grippaler Infekte gab es in den Arztpraxen des Landkreises in der vergangen Woche rund 2600 zusätzliche Besuche von Patienten – rein statistisch. Der Amtsarzt rät: Wer Grippesymptome wie schnell auftretendes Fieber mit Kopf- und Gliederschmerzen, trockenen Husten und Heiserkeit verspürt sollte erst beim Arzt anrufen und sich nicht ins Wartezimmer voller Kranker setzen.

Brigitte Gretschmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

War kurz abgelenkt: SUV-Fahrer kracht in Familien-Van mit Jugendlichen an Bord - Großeinsatz auf A95
Ein schwerer Unfall hat sich auf der A95 zwischen Penzberg und Iffeldorf ereignet. Offenbar wollte ein Audi-SUV-Fahrer gerade das Innenlicht anmachen - und passte kurz …
War kurz abgelenkt: SUV-Fahrer kracht in Familien-Van mit Jugendlichen an Bord - Großeinsatz auf A95
Die Wahl kann kommen, die Helfer stehen bereit
Die Kommunalwahl naht mit großen Schritten, in den Landkreis-Kommunen laufen die Vorbereitungen für den 15. März auf Hochtouren. Eine wichtige Aufgabe kommt dabei am …
Die Wahl kann kommen, die Helfer stehen bereit
Arzt mit deutlicher Warnung vor besorgniserregender Krankheitswelle: „Dunkelziffer extrem hoch“
Eine Krankheit, die deutlich gefährlicher ist als Corona, ist im Landkreis angekommen. 301 nachgewiesene Fälle wurden gemeldet. Die Dunkelziffer ist wohl ungleich höher, …
Arzt mit deutlicher Warnung vor besorgniserregender Krankheitswelle: „Dunkelziffer extrem hoch“
Umkleidekabinen: TSV Peißenberg verfolgt Wunschplan
200 000 Euro hat die Marktgemeinde Peißenberg in ihrem laufenden Haushalt als Zuschuss für den Bau von neuen Umkleidekabinen reserviert – zumindest vorbehaltlich. Der …
Umkleidekabinen: TSV Peißenberg verfolgt Wunschplan

Kommentare