1 von 15
2 von 15
In Etting stand am Donnerstag ein Bauernhof in Flammen.
3 von 15
In Etting stand am Donnerstag ein Bauernhof in Flammen.
4 von 15
In Etting stand am Donnerstag ein Bauernhof in Flammen.
5 von 15
In Etting stand am Donnerstag ein Bauernhof in Flammen.
6 von 15
In Etting stand am Donnerstag ein Bauernhof in Flammen.
7 von 15
In Etting stand am Donnerstag ein Bauernhof in Flammen.
8 von 15
In Etting stand am Donnerstag ein Bauernhof in Flammen.

Tenne in Etting wird Raub des Feuers

Großbrand auf Bauernhof

  • schließen

Einem Großbrand zum Opfer gefallen ist am Donnerstagnachmittag die an das Wohnhaus angebaute Tenne eines Bauernhofes in Etting.  Über  200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort. Die Bewohner des an der B 2 liegenden Hofes blieben laut Polizei unverletzt.

UPDATE: Inzwischen liegt eine Schätzung für den Schaden vor, der bei dem Großbrand entstand: Diese liegt laut Polizeipräsidium Oberbayern Süd bei rund 250 000 Euro. Die Ursache für das Feuer stand auch am Freitag noch nicht fest. Es gibt keine Anhaltspunkte für eine Straftat. Trotzdem hat die Kriminalpolizei in Kooperation mit der Spurensicherung die Ermittlungen aufgenommen.

Etting – Auch wenn niemand körperlichen Schaden genommen hatte: Den Bewohnern, die während des Feuerwehreinsatzes von einem Kriseninterventionsteam betreut wurden, war anzusehen, wie sehr sie das Ereignis mitnahm. Wie hoch der durch das Feuer entstandene Schaden ist, war noch nicht zu erfahren. 

Um 16.55 Uhr hatte die Polizei in einem ersten Bericht gemeldet, dass es in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Etting brenne. Wie Kreisbrandrat Dr. Rüdiger Sobotta später vor Ort erklärte, handelte es sich um einen sogenannten Vollbrand der Tenne. Die Rauchsäule war weithin zu sehen. Die Brandursache ist noch unklar. 

Zehn Feuerwehren rückten zur Brandbekämpfung aus, doch drei von ihnen kamen dann gar nicht zum Einsatz. Die herbeigerufenen Sonderfahrzeuge mit einer besonders großen Menge an Löschwasser wurden laut Sobotta nicht benötigt, weil dieses aus dem nahe gelegenen Ettinger Bach geholt werden konnte. 

„Die Feuerwehren haben schnell die richtigen Maßnahmen ergriffen“, so der Kreisbrandrat über den Einsatz. Gegen 18 Uhr waren die Löscharbeiten weitgehend erledigt. Trotzdem wurde immer wieder Wasser in die rauchende Tenne gespritzt, von der nicht mehr viel übrig geblieben war. Das Wohnhaus des Bauernhofs sei „weitgehend schadfrei“ geblieben, stellte Sobotta zufrieden fest. Durch etwas Löschwasser sei lediglich ein geringer, aber nicht dauerhafter Schaden entstanden. 

Am Einsatz in Etting beteiligt waren neben der örtlichen Feuerwehr auch die Wehren aus Polling, Peißenberg, Weilheim, Eberfing, Huglfing und Marnbach-Deutenhausen. Bei Nachlöscharbeiten solle mit „reduzierten Kräften“ gearbeitet werden, kündigte Sobotta an.

Wegen des Brandes in Etting war eine Vollsperrung der B2 nötig.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Polling
So schön waren die Weihnachtsmärkte
In vielen Gemeinden des Altlandkreises Weilheim gab es am Wochenende Weihnachts-, Advents- oder Christkindlmärkte. Hier gibt es Bilder  von den Märkten in Huglfing, …
So schön waren die Weihnachtsmärkte
Bild der Verwüstung auf der B2: Frontalunfall mit drei Verletzten
Schwerer Frontalunfall auf recht gerader Strecke: Am Freitag krachte es heftig auf der B2 bei Huglfing. 
Bild der Verwüstung auf der B2: Frontalunfall mit drei Verletzten
Weilheim
Für die Bücher gab er seine Hobbys auf
Der langjährige Chefarzt  des Weilheimer Krankenhauses ist es im Ruhestand nicht langweilig. Professor Dr. Gerald Hauer  engagiert sich für Rotary, Musik und immer noch …
Für die Bücher gab er seine Hobbys auf
„Wir werden im Sommer noch einmal sperren“
Im Dezember wird die Hohenpeißenberger Umfahrung endlich eröffnet. Wie nun bei der Bürgerversammlung bekannt wurde, wird sie 2018  allerdings  gesperrt. Andreas Lenker …
„Wir werden im Sommer noch einmal sperren“

Kommentare