1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim

Gut Dietlhofen wird Zentrum der Peter-Maffay-Stiftung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Riesen-Andrang herrschte auf Gut Dietlhofen, wo über 1000 Besucher zur Besichtigung kamen, mitfeierten - und Fotos mit Peter Maffay machten. © Ralf Ruder

Das neue Tabalugahaus auf Gut Dietlhofen wurde am Sonntag nach einem Jahr Bauzeit eröffnet. Mit einem großen Fest, zu dem weit über 1000 Besucher kamen, feierte Peter Maffay das vierte Tabalugahaus, in dem Kinder Ferien in der Natur machen können. Es wird Zentrum der Peter-Maffay-Stiftung.

Weilheim – „Eigentlich sollten wir alle im Schwimmbad sein“, meinte Peter Maffay, als er am Sonntagmittag bei strahlendem Sonnenschein und brütender Hitze die vielen Gäste begrüßte, die zur feierlichen Einweihung des Tabalugahauses gekommen waren. In seiner Vorstellung des Hauses betonte der Sänger und Stiftungsgründer, dass das Ferienhaus „für Kinder, die nicht auf der Sonnenseite leben“, kein Ghetto sein soll. Zwar gebe es einen Bereich am Haus, der nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist; der Weg, der durch das Gut führe, bleibe aber offen. Weilheimer und andere Gäste könnten das Gut mit seinem Hofladen gerne besuchen.

Das Gut habe er gekauft, weil es aufgrund seiner Größe viel Potenzial biete, mehr als die anderen drei Häuser seiner Stiftung, so Maffay. Dietlhofen werde künftig das Zentrum der Stiftung sein. Für den Standort spreche auch, dass Weilheim gut mit den Zug erreichbar sei, was die An- und Abreise der Gruppen erleichtere. Zudem sei die Stadt gut und schnell zu Fuß zu erreichen. Dass das Gut zugleich mitten in der Natur liege und einen großen Garten habe, ermögliche es, den Kindern die Naturkreisläufe und die Bedeutung gesunder Ernährung zu vermitteln – was eines der Ziele der Stiftung sei.

Maffay dankte allen Sponsoren – größter Unterstützer ist das Bielefelder Bauunternehmen „Goldbeck“, das 500 000 Euro beitrug – und Mitarbeitern, die die Umsetzung solcher Projekte erst ermöglichten. Sein Dank gelte auch den Behörden. Durch die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Weilheim und dem Landratsamt habe das Vorhaben sehr schnell umgesetzt werden können.

Ehe Pfarrerin Ulrike Fries-Wagner und Diakon Stefan Reichhart dem Haus den kirchlichen Segen spendeten, betonte Maffay, dass die Einrichtung allen Kindern unabhängig von Konfession und Herkunft offen stehe. „Ich glaube an eine Instanz, die über uns ist“, so der Rockstar weiter: „Wir haben nur einen lieben Gott.“ Und dem sei es „ziemlich egal“, welchen Namen man ihm gebe.

Vor Ort war auch Bayerns Familienministerin Kerstin Schreyer, die Maffay für sein Engagement für Kinder dankte. 3. Bürgermeisterin Angelika Flock nannte das Projekt einen „Glücksfall für Weilheim“, und Landrätin Andrea Jochner-Weiß würdigte die Philosophie der Peter-Maffay-Stiftung, die die landwirtschaftliche und zuletzt ökologische Tradtion von Gut Dietlhofen fortsetze.

Maffay hat das rund 70 Hektar große Gut Dietlhofen 2015 für seine Stiftung erworben. Vor einem Jahr war Grundsteinlegung für ein Haus, in dem Kinder Urlaub machen können. Es ist das vierte Haus dieser Art der Peter-Maffay-Stiftung, neben jenen am Maisinger See, auf Mallorca und in Rumänien. Das rund 1,2 Millionen Euro teure Haus bietet auf 500 Quadratmetern Wohnfläche sieben Zweitbettzimmer, eine Küche und einen Aufenhaltsraum, auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Pro Jahr können hier 300 bis 400 Kinder, die meist in Heimen leben, mit ihren Betreuern eine Woche lang Urlaub in der Natur machen. Alle vier Häuser der Stiftung bieten Platz für bis zu 1300 Kinder pro Jahr.

Alfred Schubert

Auch interessant

Kommentare