+
Modernes LED-Licht soll auch Habach erleuchten.

Neue Straßenlampen

Habach erstrahlt in warmen Licht

  • schließen

Der Habacher Gemeinderat hat entschieden: Die neuen LED-Straßenlampen sollen ein „warmweißes“ Licht verbreiten.

Habach – Das war keine leichte Entscheidung für den Habacher Gemeinderat: Welche Lichtstärke soll künftig die Straßen der Gemeinde erleuchten? Warmer oder kalter Ton, dass war die Frage. Im Zuge der Umrüstung der Straßenlampen auf moderne, energiesparende LED-Versionen mussten die Räte über die so genannte Farbtemperatur der Leuchtmittel befinden – eher gedämpftes oder mehr helleres Licht standen zur Auswahl.

Bereits Ende September 2017 hatte der Rat die Umrüstung von 99 Bavaria-Leuchten und Peitschenlampen beschlossen. Angenommen wurde damals das Angebot von „Bayernwerk“, einer 100-prozentigen „Eon“-Tochter. Nun lag der Vertrag für die laut Bürgermeister Michael Strobl rund 30 300 Euro umfassende Investition vor. Zwei Möglichkeiten für das weiße Licht in den neuen LED-Einsätzen hatten die Habacher: einerseits die Variante mit 4000 Kelvin Farbtemperatur – laut Strobl „nicht so romantisch“, aber heller. Andererseits lediglich 3000 Kelvin, die gemäß Materialbeschreibung eine mehr gemütliche Atmosphäre verbreiten. Der Rathauschef selbst war nach eigenen Angaben der 4000er-Variante zugetan, vor allem aus Gründen der Verkehrssicherheit.

Am Ende wurde es knapp: Sieben Räte votierten in der Diskussion für die niedrigere Farbtemperatur, fünf sprachen sich für das helle, „neutralweiße“ Licht aus.

Nachdem das geklärt war, fiel der Beschluss einstimmig aus: Die gesamten Leuchten werden mit Bergmeister-Einsätzen in „Warmweiß“ umgerüstet. Zusätzlich werden die Straßenlampen ab 22 Uhr von 19 auf 10 Watt gedimmt, um Strom zu sparen – was ein wichtiges Anliegen von Bürgermeister Strobl war. Jetzt kann endlich die Umrüstung starten. Es war ein langer Weg bis dahin: Bereits im Juni 2015 hatte der Rat das Thema erstmals behandelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Furioser „Filmabend“ vor über 500 Zuschauern
Das Adventsturnen des TSV Weilheim hat wieder über 500 Zuschauer in der Jahnhalle begeistert. Rund 250 Aktive zeigten dabei ihr Können.
Furioser „Filmabend“ vor über 500 Zuschauern
Zieht der „Regenbogen“-Kindergarten um?
Schon einmal liebäugelte der Marktrat mit dem Tiefstollengelände als Standort für einen Kindergarten. Doch das Musik- und Vereinshaus ließ sich nicht dauerhaft in eine …
Zieht der „Regenbogen“-Kindergarten um?
Krankenhaus-GmbH verstärkt Ausbildung
„Personal muss man haben“, so Thomas Lippmann, „alles andere kann man kaufen.“ Der Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft des Landkreises Weilheim-Schongau setzt …
Krankenhaus-GmbH verstärkt Ausbildung
Frontal-Zusammenstoß mit 100 km/h: Autofahrerin kann schweren Unfall nicht verhindern
Ein schwerer Unfall hat sich am Samstagvormittag bei Seeshaupt ereignet. Zwei Autofahrerinnen wurden schwer verletzt.
Frontal-Zusammenstoß mit 100 km/h: Autofahrerin kann schweren Unfall nicht verhindern

Kommentare