+
Die B472 bei Habach: Das Bild zeigt die Baustelle im vergangenen Dezember.

B472 bei Habach: Zwei Tage gesperrt

  • schließen

Die B472 bei Habach wird diese Woche an zwei Tagen komplett für den Verkehr gesperrt. Das teilt das Staatliche Bauamt Weilheim mit.

Habach - Am Mittwoch, 7. Juni, sowie am Donnerstag, 8. Juni, wird die Bundesstraße 472 östlich von Habach wegen Asphaltierungsarbeiten für den Verkehr voll gesperrt. Das teilt das Staatliche Bauamt Weilheim mit. Betroffen ist die zirka zwei Kilometer lange, dreistreifige Baustrecke zwischen der Abzweigung nach Dürnhausen und dem Bauwerk über der Höhlmühler Straße. Dort werde auf der Fahrbahn der noch fehlende lärmmindernde Dünnschichtbelag als abschließende Deckschicht aufgebracht.

Die Umleitung erfolgt laut Bauamt für beide Fahrtrichtungen über die Staatsstraße 2038 (Habach) und die Kreisstraße WM 1 (Dürnhausen). Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert. Das Gewerbegebiet Mühltal ist von der Umleitungsstrecke (St 2038) aus über die Dürnhauser Straße und die neu hergestellte Anschlussstelle östlich Habach zu erreichen.

Das Staatliche Bauamt erklärte, die beauftragten Firmen seien bemüht, die Arbeiten möglichst schnell über die Bühne zu bringen, um diese wichtige Verkehrsader schnellstmöglich für den Verkehr frei zu geben. Da die Arbeiten zum Teil witterungsabhängig sind, könne es kurzfristig auch zu Verschiebungen der Termine kommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein „KlangKunst“-Fest mit Telemann
Der „KlangKunst“-Chor feierte sein 15-Jähriges und den 250. Todestag  des Komponisten Telemann. Das Ergebnis war  ein Konzert, das begeisterte.
Ein „KlangKunst“-Fest mit Telemann
„Wir sind dabei“: Französisch an Iffeldorfer Grundschule
Die Grundschule Iffeldorf nimmt mit neun weiteren Grundschulen in Bayern an einem Französisch-Modellversuch teil. In Augsburg war jetzt bei einem Festakt der offizielle …
„Wir sind dabei“: Französisch an Iffeldorfer Grundschule
Gehweg in der Oberen Au wurde um 60 Prozent teurer
Der Rechnungsprüfungsausschuss hat  der Peißenberger Verwaltung auf den Zahn gefühlt.  Dabei stellte sich heraus, dass der Gehweg in der Oberen Au teuer kam.
Gehweg in der Oberen Au wurde um 60 Prozent teurer
„Geschichte des Sozialstaats mitgeprägt“
Einen wahren Ehrungsmarathon hatte die IG-Metall-Weilheim am Samstag bei ihrer Jubilar-Feier in Oberhausen zu absolvieren. 224 Ehrungskandidaten standen auf der Liste – …
„Geschichte des Sozialstaats mitgeprägt“

Kommentare