+
Der Abriss des Osttrakts hat begonnen.

Abriss in Habach

Ein Stück Schule verschwindet

Die Gemeinde Habach erweitert ihr Schulgebäude. Für den Neubau wird der Osttrakt abgerissen. Die Bagger sind angerückt.

Habach - Jetzt geht es los: Der Anbau am Habacher Schulgebäude wird abgerissen. An Stelle des Osttrakts errichtet die Gemeinde einen zweigeschossigen Querbau für ein großes, teilbares Klassenzimmer sowie Sanitäreinrichtungen. Mit dem Bau reagiert die Kommune auf die beengten Verhältnisse in ihrer Grundschule, die Teil des Schulverbands Iffeldorf ist. Der Rest des 1954 errichteten Schulgebäudes bleibt stehen, wurde aber unlängst mit einer neuen Heizungsanlage ausgerüstet. Die Gemeindearbeiter hatten im Vorfeld das Dach des Osttrakts abgetragen. Der Abbruch sind Gebäudeteils und da Ausheben der Baugrube soll in den Osterferien erledigt sein. Der Schulanbau soll dann möglichst zum neuen Schuljahr im September stehen. Insgesamt werden knapp über 614 000 Euro investiert, Habach erhält einen staatlichen Zuschuss von 270 000 Euro.

Andreas Baar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Solides Polster für Projekte in Sindelsdorf
Was passierte in Sindelsdorf in den vergangenen zwölf Monaten? Welche Projekte stehen an? Und wie steht die Gemeinde finanziell da? In der Bürgerversammlung am Freitag …
Solides Polster für Projekte in Sindelsdorf
Viele wollten mehr über „999 Sonnendächer für Peißenberg“ wissen
Mit ihrem Aktionstag „999 Sonnendächer für Peißenberg“ hat die Energiegenossenschaft einen Nerv getroffen: „Viele gute Gespräche“, eine „überwältigende …
Viele wollten mehr über „999 Sonnendächer für Peißenberg“ wissen
Freiwillige Helfer im Penzberger Breitfilzmoor
Der landkreisweite „Freiwilligen-Tag“ am Samstag kam unter anderem dem Penzberger Breitfilzmoor zugute: 17 Kinder rückten zur Moorpflege an. Sie wurden dabei von …
Freiwillige Helfer im Penzberger Breitfilzmoor
„Brandner Kaspar“ in Weilheim: Der Himmel hat’s mal wieder gerichtet
Zum Jubiläum gönnen sich die Weilheimer Festspiele erstmals eine Wiederholung. Die Premiere in der Hochlandhalle zeigte: Der „Brandner Kaspar“ hat von seinem Reiz nichts …
„Brandner Kaspar“ in Weilheim: Der Himmel hat’s mal wieder gerichtet

Kommentare