Einbrecher in Habach: Schmuck weg

Habach - Zu einem Einbruch in einem Einfamilienhaus kam es in Habach - ähnlich wie vor einer Woche in Penzberg.

Der Einbruch ereignete sich in einem Einfamilienhaus an der Eichbichlstraße in Habach. Die Einbrecher nutzten es aus, dass sich die Bewohner in der Zeit zwischen vergangenem Freitag und Sonntag nicht im Haus befanden. Die bislang Unbekannten brachen laut Polizei in das Haus ein, durchwühlten anschließend verschiedene Behältnisse und entwendete Schmuck im Wert eines vierstelligen Betrages.

Eine genaue Eingrenzung der Tatzeit ist laut Polizei derzeit nicht möglich. Die Polizeiinspektion Penzberg bittet daher Personen, welche im Bereich der Eichbichlstraße auffällige Beobachtungen gemacht haben, dies unter der Telefonnummer 08856/92570 zu melden.

Eine Woche zuvor am Montag, 14. Dezember, war in Penzberg in einem Einfamilienhaus eingebrochen worden. Der oder die Täter entwendeten Schmuck und Bargeld. Dieser Einbruch ereignete sich zwischen 13 und 18.30 Uhr an der Straße "Auf der Trat". Die Polizei konnte bislang keinen Täter ermitteln. 

wos

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall mit Lkw: Baumstamm bohrt sich in Fahrerhaus 
Bei einem Unfall zwischen Hohenpeißenberg und Peißenberg hat sich ein Baumstamm ins Fahrerhaus eines Lastwagens gebohrt.
Unfall mit Lkw: Baumstamm bohrt sich in Fahrerhaus 
Stillstand beim Bewegungs-Parcours nervt
Sechs Geräte, an denen  die Weilheimer zwischendurch mitten in der Stadt Bewegungsübungen machen können, möchte der Arbeitskreis „Senioren“ der „Agenda 21 gern in …
Stillstand beim Bewegungs-Parcours nervt
Aufsteiger startet glänzend
Die Luftgewhrschützen der SG Wilzhofen finden sich in der Bezirksoberliga gut zurecht: Zum Start gab‘s gleich einmal zwei Siege. 
Aufsteiger startet glänzend
Drei Verletzte bei Frontalzusammenstoß
Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Personenwagen auf der Staatsstraße 2058 auf Höhe von „Dehner“ bei Peißenberg sind drei Personen mittelschwer verletzt worden.
Drei Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Kommentare