+
Kampf um jeden Zentimeter: Vor allem in der zweiten Hälfte boten die Habacher (in weißen Trikots, hier Maximilian Nebl, li., und Torschütze Felix Habersetzer) einen überzeugenden Auftritt. 

Fußball: Bezirksliga-Relegation

Felix Habersetzer trifft in der Nachspielzeit - Habach darf weiter auf Bezirksliga-Aufstieg hoffen

  • schließen

Das Spiel beim FC SF Schwaig ging zwar verloren, doch dank des Treffers von Felix Habersetzer in der Nachspielzeit geht der ASV Habach mit guten Chancen ins Rückspiel.

Habach/Schwaig – Die Fans des ASV Habach sind definitiv bezirksligatauglich. Und die Mannschaft hat nach dem ersten Relegationsduell gegen den FC SF Schwaig auch weiterhin die Chance zum Aufstieg. Das Gastspiel im Erdinger Moos ging zwar mit 1:2 (0:2) verloren, der Treffer von Felix Habersetzer in der Nachspielzeit lässt aber noch alle Möglichkeiten offen. „Was die Mannschaft in der zweiten Hälfte geleistet hat, war überragend“, urteilte ASV-Coach Martin Wagner.

In der Nachspielzeit entschied der Schiedsrichter auf indirekten Freistoß für Habach, da sich FC-Keeper Jannis Steinberg zu lange Zeit bei einem Abschlag gelassen hatte. Felix Habersetzer nutzte die Gelegenheit, um den Ball aus 16 Metern in den Schwaiger Kasten zu befördern. „Da hat er seine ganze Klasse aufblitzen lassen,“ lobte Wagner seinen Spielmacher, der einen engagierten Auftritt abgeliefert hatte. „Aber die ganze Mannschaft hat unheimlichen Willen und Kampf gezeigt“, so Wagner, der auch die ASV-Fans in sein Lob einbezog. „Die haben uns wieder bis zum Ende gepusht“, so der Coach, dessen Team vor fast 800 Zuschauern selbstbewusst in die Partie startete.

Relegation: ASV Habach in der ersten Hälfte in Schwaig unterlegen

Felix Habersetzer köpfte auch gleich am FC-Tor vorbei (7.). Nach einer Viertelstunde übernahmen die spielstarken Schwaiger aber das Kommando. „Dass die nur in der Kreisliga spielen, ist schon Wahnsinn“, wunderte sich Wagner über die Hausherren, die in der Folge kaum noch einen Ball oder einen Zweikampf verloren. Die Habacher gerieten immer mehr unter Druck. Raffael Ascher schoss noch vorbei (20.), anschließend fand er in ASV-Torhüter Tobias Radiske seinen Meister (23.). Wenig später war d Habacher Keeper aber machtlos, als Vincent Sommer aus 17 Metern platziert zum 1:0 einschoss (29.). Kurz danach durfte der FC erneut jubeln, als Markus Straßer nach einem abgewehrten Freistoß ebenfalls aus der Distanz zum 2:0 traf (38.). Der dritte gefährliche Fernschuss der Schwaiger durch Sommer ging vorbei (40.). Kurz vor der Pause trafen die Habacher mit einem abgefälschten Schuss das Außennetz, genauso wie Martin Leiß nach dem Wechsel (55.).

Relegation: Tor von Habersetzer bringt Stimmung bei Fans des ASV Habach zum Kochen

Gleich im Anschluss musste FC-Spielmacher Max Hellinger, über den in der ersten Hälfte fast jede Aktion der Hausherren lief, verletzt vom Platz. Ascher verzeichnete die nächste Chance der Gastgeber durch einen Kopfball (60.). Danach drängten aber verstärkt die Habacher auf das FC-Tor. Felix Habersetzers Schuss nach einer Einzelaktion ging vorbei (66.). Sein nächster Versuch landete am Fuß des FC-Torhüters (75.), der dann auch noch den brandgefährlichen Schuss von Leiß über die Latte lenkte (76.). Von den Schwaigern, bei denen sich der erst wenige Minuten zuvor eingewechselte Louis Ropero wegen Handspiels eine unnötige Ampelkarte einhandelte (85.), kam nur noch eine Konterchance von Ascher (81.). Den Schlusspunkt setzte dann Felix Habersetzer, der mit seinem Treffer die Stimmung bei den ASV-Fans zum Kochen brachte und die Aufstiegschancen seines Teams am Leben hält.

Statistik

FC SF Schwaig – ASV Habach 2:1 (2:0)

FC SF Schwaig: Sternberg – Jell, Straßer (ab 79. Ropero), Fichtlscherer, Fink (ab 49. Simak), Wölken, Ascher, Sommer, Leimeister, Empl, Hellinger (ab 59. Holzner). 

ASV Habach: T. Radiske – Puchner, Heckmeier, Ch. Radiske, F. Habersetzer, Nebl, Adelwart (ab 61. Baumgartner), Feigl, Diepold (ab 46. Kirnberger), Leiß (ab 84. Lilge), T. Habersetzer. 

Tore: 1:0 (29.) Sommer, 2:0 (38.) Straßer, 2:1 (90.+2) F. Habersetzer. 

Gelbe Karten: Schwaig: Fink, Straßer, Holzner – Habach: T. Habersetzer, Puchner. Gelb-rote Karte: Schwaig: Ropero (85.). Schiedsrichter: Vinzenz Pfister (SV Oberbergkirchen, SR-Gruppe Inn), Felix Otter und Martin Mooser. Zuschauer: 790.

Auch das ist interessant: „Das ganze Dorf fiebert mit“ - ASV Habach fährt über 100 Kilometer zum Auswärtsspiel nach Schwaig

Auch das ist interessant: Traum von der Bezirksliga geht weiter - Spieler des ASV Habach jubeln mit den Fans

Auch das ist interessant: Jubel trotz Niederlage - TSV Peißenberg schafft zweiten Aufstieg in Folge

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Freiwillige Helfer im Penzberger Breitfilzmoor
Der landkreisweite „Freiwilligen-Tag“ am Samstag kam unter anderem dem Penzberger Breitfilzmoor zugute: 17 Kinder rückten zur Moorpflege an. Sie wurden dabei von …
Freiwillige Helfer im Penzberger Breitfilzmoor
„Brandner Kaspar“ in Weilheim: Der Himmel hat’s mal wieder gerichtet
Zum Jubiläum gönnen sich die Weilheimer Festspiele erstmals eine Wiederholung. Die Premiere in der Hochlandhalle zeigte: Der „Brandner Kaspar“ hat von seinem Reiz nichts …
„Brandner Kaspar“ in Weilheim: Der Himmel hat’s mal wieder gerichtet
Seuche grassiert im Landkreis - „So schnell habe ich Kaninchen noch nie sterben sehen“
Die Kaninchenseuche „RHDV-2“ ist in der Region angekommen. Mindestens vier Kaninchen sind in den vergangenen Tagen in Hohenpeißenberg daran gestorben. Eine Impfung kann …
Seuche grassiert im Landkreis - „So schnell habe ich Kaninchen noch nie sterben sehen“
Penzbergs neues Quartier: 179 Wohnungen auf vier Geschossen
In Penzberg sollen 179 neue Wohnungen in Mehrfamilienblöcken entstehen. Diese sind im Viertel an der Birkenstraße geplant. Der Bauausschuss entschloss sich zur größten  …
Penzbergs neues Quartier: 179 Wohnungen auf vier Geschossen

Kommentare