+
Das Village: Betreiber Dieter Uebler bei einem Auftritt im eigenen Club.

Zwei Musikkneipen feiern

Habach rockt und zwar doppelt - so feiern Village und Trödler

  • schließen

Es gibt Städte, die wären glücklich, ein solches Lokal zu haben. Habach aber hat sogar zwei Musikkneipen, die weit über die Region hinaus bekannt sind: das „Bistro zum Trödler“ und das „Village“. Kommendes Wochenende feiern sie beide Jubiläum.

Habach – 34 Gemeinden hat der Landkreis Weilheim-Schongau – und Habach mit seinen gut 1000 Einwohnern ist eine der kleinsten davon. Aber man kann ohne Übertreibung feststellen: Zumindest unter Musikern ist Habach weltbekannt. Frag’ mal Rocklegenden wie „The Animals“, „Ten Years After“ oder Jon Lord von „Deep Purple“: Sie alle traten schon im Habacher „Village“ auf, das seit 1997 in der geschichtsträchtigen „Obermühle“ – jenseits der B 472, mitten im Wald –zuhause ist. Und auch das „Bistro zum Trödler“ in der Dorfmitte kennt man in der Szene. Beide Lokale bieten schon seit Jahrzehnten oft zwei oder drei Konzerte pro Woche.

Trödler feiert 25-Jähriges, Village sogar 30-Jähriges

Seit Jahrzehnten? Ja, wirklich: Der „Trödler“ feiert kommendes Wochenende sein 25-jähriges Jubiläum, das „Village“ sogar 30-jähriges Bestehen. Beide bieten zu diesen Anlässen ein besonderes Konzertprogramm. Beim „Trödler“ treten am Samstag in Gestalt zweier Tribute-Bands „Beatles“ gegen „Stones“ an. Und im „Village“ rocken zwei Abende lang gute, alte Bekannte.

„Ein urgemütliches Lokal, das von allen Generationen gerne besucht wird, nostalgisch eingerichtet.“ So beschreibt Wirt Reinhard Faht seinen „Trödler“. 1994 hat er das 140 Jahre alte Wirtshaus an der Hauptstraße, den ehemaligen „Gasthof zur Post“, gepachtet und umgebaut. Dabei hat der heute 57-Jährige, der aus einer Wirtsfamilie stammt und diese Tradition in siebter Generation aufrecht erhält, eine „strikt getrennte Kombination“ etabliert: Im Bistro unten kann man gemütlich sitzen, ratschen, essen und trinken – und im Saal oben abrocken. Bei der Eröffnung spielte dort Werner Schmidbauer mit seinem damaligen Trio „Folksfest“; viele weitere Top-Bands aus ganz Deutschland folgten.

Das „Village“ wurde Ende der 80er Jahre in Obereglfing gegründet, seit 1997 hat es nun sein Domizil im „Kulturtal Obermühle“ bei Habach. Mit Hilfe eines Fördervereins bietet Betreiber Dieter Uebler (75) mindestens zwei Konzerte wöchentlich – mit lokalen Musikern, aber auch regelmäßig mit international bekannten Künstlern aus den Bereichen Blues, Jazz, Rock sowie neue bayerische Volks- und Weltmusik. Zusätzlich ist jeden Donnerstag – bei freiem Eintritt – „Jam Session/Offene Bühne“. 2009 erhielt das „Village“, das auch ein Profi-Studio beherbergt, in dem zahlreiche Livemitschnitte und Plattenproduktionen entstanden sind, den Kulturpreis des Landkreises.

Trödler und Village: Das ist los am Wochenende

Das „Bistro zum Trödler“ feiert das 25-jährige Bestehen am kommenden Samstag, 27. Juli, ab 18.30 Uhr „im und vorm Bistro“, wie es in der Ankündigung heißt. Ab 21 Uhr heißt es „Beatles vs. Stones“: Die Coverbands „The Twist and Shout“ (als „Beatles“) und „Black and Blue“ (als „Rolling Stones“) werden abwechselnd die besten Songs ihrer Vorbilder spielen – und so die alte Frage klären: Wer von beiden ist/war die bessere Band?. Der Eintritt ist frei, Info im Internet: www.troedler-habach.de.

Das „Village“ feiert sein 30-jähriges Bestehen – das eigentlich schon vergangenes Jahr anstand – diese Woche gleich drei Abende lang: Am Donnerstag, 25. Juli, ist ab 20 Uhr „Jam Session“ (Eintritt frei). Am Freitag, 26. Juli, 21 Uhr, gibt’s feinsten Bluesrock mit Nick Woodland & Band. Und am Samstag, 27. Juli, rocken zwei Bands, die regelmäßig Partystimmung ins „Village“ bringen: „The Milestones“ (ab 19 Uhr) und die „Thunderbirds“ (ab 21 Uhr). Info: www.village-habach.de.

Lesen Sie auch: Penzberg und die „Spürnasen“: Trolle im Bergwerk, Saboteure bei Roche - so war das neue Musical

Und: Grundschule Iffeldorf: Abschied von Leiterin Berta Maier mit Rosen, Musik und Zirkus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

15-jähriger Penzberger bei „Tag der Talente“ in Berlin
Constantin Pfannschmidt aus Penzberg ist ein Talent in Naturwissenschaften und IT. Er hat an zahlreichen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen. Nun wurde er zum „Tag der …
15-jähriger Penzberger bei „Tag der Talente“ in Berlin
Peißenberg will bei 5 G-Technik erstmal abwarten
Wie soll sich Peißenberg bezüglich eines möglichen Mobilfunknetzausbaus auf „5 G“-Standard verhalten? Mit der Frage beschäftigte sich der Haupt- und Finanzausschuss. Das …
Peißenberg will bei 5 G-Technik erstmal abwarten
Aufdringliche Gaffer stören Reanimation: Polizei fassungslos - Unfallopfer gestorben
Am Donnerstag verstarb ein Radfahrer. Diese Meldung an sich wäre schon dramatisch genug. Schlimmer wird sie noch durch das Verhalten mancher Zeugen.
Aufdringliche Gaffer stören Reanimation: Polizei fassungslos - Unfallopfer gestorben
Nach dem Abriss des Güterbahnhofs kommen Parkplätze
Auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs in Weilheim herrscht derzeit emsiger Betrieb. Vom Fortschritt der Arbeiten hängt ab, wann das Gelände daneben zum Parkplatz …
Nach dem Abriss des Güterbahnhofs kommen Parkplätze

Kommentare