+
Nicht ganz so groß wie auf diesem Symbolbild ist der Krater bei Habach.

Polizei sucht Zeugen

Unbekannter sprengt Krater in Wiese 

  • schließen

Habach - Drei Meter Durchmesser hat der Krater, den ein Unbekannter in eine Wiese sprengte. Die Polizei tappt über den Hintergrund noch völlig im Dunkeln.  

Der Pächter einer Wiese bei Habach teilte der Kriminalpolizei Weilheim am Dienstag mit, dass sich auf seiner Wiese ein Krater befindet. Dieser  habe einen Durchmesser von mindestens drei  Metern, sei einen Meter tief und könnte durch eine Explosion entstanden sein.

 Die Kriminalpolizei Weilheim verständigte die Sprengstoffexperten des  Landeskriminalamtes, welche zusammen mit der Staatsanwaltschaft München II die Ermittlungen übernahmen. Es ist von einer Explosion durch einen Sprengsatz auszugehen, hieß es soeben von den Behörden. Personen wurden nicht verletzt. Die vor Ort gesicherten Spuren werden im Kriminaltechnischen Instituts des LKA untersucht. 

 Die Polizei bittet  nun um Mithilfe: Wer kann Angaben zu dem oder den Tätern oder zu einer Explosion machen, die sich im Zeitraum vom Freitag, 1. April, bis Montag, 4. April, ereignet hat? Die Wiese befindet sich rund einen Kilometer nördlich der Ortschaft Habach und liegt inmitten eines Waldstückes. Mit Hinweisen wenden Sie sich bitte direkt an das Bayerische Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 089/1212-0 beziehungsweise an Ihre nächste Polizeidienststelle.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Golf in Iffeldorf: FCB-Spieler Thomas Müller sammelt 200.000 Euro
Über 200 000 Euro sammelte FC-Bayern-Spieler Thomas Müller bei einem Benefiz-Golfturnier in Iffeldorf ein. Das Geld geht an die „YoungWings“-Stiftung, für die sich …
Golf in Iffeldorf: FCB-Spieler Thomas Müller sammelt 200.000 Euro
Rasenmäher im  Wert von 20 000 Euro gestohlen 
Fette  Beute haben Unbekannte  bei einem Einbruch in  Wielenbach gemacht. Sie  stahlen einen Rasenmäher im Wert von rund 20 000 Euro
Rasenmäher im  Wert von 20 000 Euro gestohlen 
Hochkarätige Gäste und eine ICE-Taufe
Von Berlin zum Feiern nach Weilheim: Mit Alexander Dobrindt (Bundesverkehrsminister) und Berthold Huber (Personenverkehrsvorstand der Bahn) an der Spitze wird am …
Hochkarätige Gäste und eine ICE-Taufe
Mann stürzt von Gerüst in die Tiefe - Kripo ermittelt
Ein Mann ist am Freitag in Wielenbach im Kreis Weilheim-Schongau von einem Rollgerüst in die Tiefe gestürzt. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei. 
Mann stürzt von Gerüst in die Tiefe - Kripo ermittelt

Kommentare