+
Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. 

18-Jährige wendete plötzlich

Zwei Schwerverletzte bei Zusammenstoß

Habach – Zwei Schwerverletzte gab es es  am heutigen Mittwoch bei einem Unfall bei Habach. Eine junge Frau wendete plötzlich, der Hintermann konnte nicht mehr bremsen.

Eine 18-jährige aus Riegsee fuhr gegen 11.20 Uhr auf der Staatsstraße 2058 von Hofheim kommend in Richtung Habach, als sie laut Penzberger Polizei unvermittelt im Bereich eines Feldwegs wendete. Ein hinter ihr fahrender 36-Jähriger, der ebenfalls aus Riegsee stammt, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, so dass es zum Zusammenstoß kam.

Beide Fahrer wurden mit Verdacht auf Halswirbelsäulenverletzungen und mit Prellungen in die Unfallklinik Murnau gefahren. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden von rund 8600 Euro, sie mussten abgeschleppt werden. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Söchering und Habach mit insgesamt 20 Kräften im Einsatz. Zur Bergung der Autos musste die Straße kurzzeitig gesperrt werden. 

td

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Blut spenden an zwei Tagen
Die Doppeltermine des Blutspendedienstes kommen in Weilheim gut an. Der nächste ist Donnerstag/Freitag.
Blut spenden an zwei Tagen
Knapp vier Millionen fürs Finanzamt
 Einer Ruine gleicht das ehemalige Gesundheitsamt an der B 2 in Weilheim, in dem seit 2005 ein Teil des Finanzamtes beheimatet ist. Doch das Gebäude wird nicht …
Knapp vier Millionen fürs Finanzamt
Zwei Neue für den SC Forst
Zwei Spieler aus Apfeldorf werden künftig den Landesligisten SC Forst verstärken.
Zwei Neue für den SC Forst
Kostenlos Wohnen? Polizei nimmt Einmietbetrüger fest
Die Penzberger Polizei hat in Antdorf einen Einmietbetrüger festgenommen. Ihm werden mehrere derartige Fälle in Oberbayen zur Last gelegt.
Kostenlos Wohnen? Polizei nimmt Einmietbetrüger fest

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion