Bald fallen die Hüllen

Iffeldorf - Der Endspurt hat begonnen. Bald fallen bei der Heuwinklkapelle in Iffeldorf die Hüllen.

Seit neun Wochen dauern die Arbeiten an der Dacheindeckung der Heuwinklkapelle. Die Kuppel und die Zwiebel über der Laterne haben mittlerweile wieder ein neues Dach. Vergangene und diese Woche wird nun die Laterne, die auf der Kuppel thront, mit weißem Aluminium verkleidet.

In der letzten August-Woche soll laut Kirchenpfleger Wolfgang Thevessen das Gerüst abgebaut werden – es war nötig als Schutz vor Regenfällen. Dann wird nach und nach die Wallfahrtsstätte wieder sichtbar werden. Das Ziel dürfte damit wohl erreicht werden: Am 8. September sollte alles fertig sein. Denn an diesem Sonntag wird mit einem Feldgottesdienst ab 10 Uhr, einem Frühschoppen und einer abendlichen Lichterprozession das Heuwinklfest gefeiert.

Nötig geworden war die etwa 215 000 Euro teure Dacheindeckung, weil die Befürchtung bestand, das Dach könnte undicht werden. Feuchtigkeit wäre eine Katastrophe für den Wessobrunner Stuck in der über 300 Jahre alten Heuwinklkapelle gewesen, die zu den schönsten Kapellen im Oberland zählt. Das Geld kam durch zahlreiche Zuschüsse und durch viele Spende zusammen.

Auch interessant

Kommentare