"Hoerbiger" in Penzberg: Weiter warten auf Käufer

Penzberg - Die Penzberger "Hoerbiger"-Belegschaft ist weiter verunsichert: Noch hat die Schweizer Mutterholding ihnen keinen Käufer fürs Werk präsentiert.

Eigentlich sollte das Werk, das sich als Zulieferer für Automatikgetriebe spezialisiert hat, an einen US-Konzern veräußert werden. Die Schweizer wollen sich aus Kostengründen vom deutschen Standort trennen. Doch der Deal platzte im März, seitdem sucht "Hoerbiger" einen neuen Interessenten. In Penzberg wartet der Betriebsrat bislang vergeblich auf eine Vollzugsmeldung, auch die IG Metall hat nur was von Gesprächen mit möglichen Käufern gehört. Dabei ist die Auftragslage laut Betriebsrat gut, in einigen Abteilungen wird in vier Schichten und sonntags gearbeitet. Mehr dazu lesen Sie morgen auf der Penzberger-Seite der Heimatzeitung.

Auch interessant

Kommentare