+
Völlig verstopft mit Feuchttüchern ist die Pumpe der Hohenpeißenberger Kläranlage . 

Kläranlage Hohenpeißenberg

Der Ärger mit den Feuchttüchern

  • schließen

In der Hohenpeißenberger Kläranlage  gibt es Probleme mit Feuchttüchern. Sie verstopfen immer wieder die Pumpen.

Hohenpeißenberg – Derzeit ist das Regenüberlaufbecken in der Hohenpeißenberger Kläranlage leer. Nur ein wenig Schlamm hat sich daran gesammelt – und dazwischen ... ja, was ist das eigentlich dazwischen? Da schauen weiße Fetzen heraus. „Da liegen schon wieder welche“, sagt Betriebsleiter Albert Koller und zeigt auf den weißen Stoff: Feuchttücher, der Albtraum eines jeden Kläranlagen-Mitarbeiters. Auch in Hohenpeißenberg machen sie regelmäßig Probleme. „Die gehören einfach nicht in die Toilette“, sagt Koller. Ebenso wenig wie andere Hygieneartikel, die auch immer wieder auftauchen. „Die größten Probleme machen aber die Feuchttücher.“

Seit zehn Jahren werde die Situation immer schlimmer. „Sie verstopfen unsere Pumpe“, sagt Koller. Er hat mal ein Foto davon gemacht, als es wieder so weit war. Ein riesiges, weißes Knäuel hatte die etwa 70 Zentimeter hohe Pumpe zum Stillstand gebracht.

Das passiere regelmäßig, erklärt Koller. Und zwar immer dann, wenn es stark regnet. Dann laufen Regen- und Abwasser durch die Kanäle zur Hohenpeißenberger Kläranlage. Da viel Wasser zusammenkommt, wird ein Teil im Regenüberlaufbecken gestaut – sobald es verarbeitet werden kann, wird es ins nächste Becken gepumpt. Doch da sich zunehmend Feuchttücher im Abwasser befinden, läuft das nicht immer reibungslos ab. „Die Tücher zersetzen sich nicht“, sagt Koller. „Das ist wie ein Schneeballeffekt. Schon im Kanal wirbeln sie sich zusammen und können sich zu einem großen Knäuel verbinden“, beschreibt er. Manches Mal hätte ein solcher die Größe eines Fußballs. „Erreicht der die Pumpe, steht sie schlagartig.“

Dann müssen er und sein Kollege das Gerät erst einmal von den Tüchern befreien. „Das kostet Geld und macht unnötig Stress“, sagt Koller, der deshalb an die Menschen appelliert: „In die Toilette gehören nur menschliche Ausscheidungen und Toilettenpapier. Der Rest gehört in die Mülltonne.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spielmannszug feiert mit „Spider Murphy Gang“
Nächstes Jahr feiert der Bergknappen-, Spielmanns- und Fanfarenzug aus Peißenberg sein 60-jähriges. Mit dabei ist die „Spider Murphy Gang“. Zudem hat der Verein das …
Spielmannszug feiert mit „Spider Murphy Gang“
6000 Weilheimer wählten schon vorher
Nichts geht mehr, das gilt am Sonntag um 18 Uhr, wenn die Türen der elf Weilheimer Wahllokale schließen. Für die rund 160 Wahlhelfer heißt es dann: zählen, zählen, …
6000 Weilheimer wählten schon vorher
440 PS werben für  Gott
Ein US-Truck mitten am Kirchplatz: Die Freie evangelische Gemeinde (FeG) Weilheim holte den 440 PS starken und 17 Meter langen Lastwagen namens „Lifeliner“ nach Weilheim
440 PS werben für  Gott
Live-Ticker: Alle Ereignisse der Region Weilheim-Schongau
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Landkreis Weilheim-Schongau und seinen Gemeinden? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Live-Ticker: Alle Ereignisse der Region Weilheim-Schongau

Kommentare