+
Zwischen Farbkübeln und Werkzeug machten sich die Besucher der Wallfahrtskirche am Sonntag ein Bild vom Stand der Renovierungsarbeiten. 

Wallfahrtskirche Hohenpeißenberg

Besucher lobten die Renovierung

Hohenpeißenberg - Den „Tag des offenen Denkmals“ nutzten viele, um sich die Wallfahrtskirche anzusehen. Die Besucher lobten die gelungene Renovierung.

 Eine besondere Gelegenheit bot sich Besuchern des Hohen Peißenbergs am Sonntag, zum „Tag des Denkmals“: Sie durften sich ein Bild vom Stand der Renovierungsarbeiten in der Wallfahrtskirche machen, denn dort wird bereits seit drei Jahren eifrig gewerkelt. In knapp einem Monat sollen die Arbeiten fertig sein.

Laut Rudi Hochenauer, Schatzmeister des Fördervereins „Freunde der Wallfahrtskirche“, nutzten einige Besucher die Möglichkeit, sich das alles einmal genauer anzusehen. Mitarbeiter des Staatlichen Bauamtes Weilheim und die Vorstandschaft des Fördervereins „Freunde der Wallfahrtskirche“ berichteten über die durchgeführten Baumaßnahmen in der Kirche. Seitens der interessierten Besucher gab es laut Hochenauer großes Lob für das Ergebnis der Renovierung. Ob die Ausstrahlung der restaurierten Emporen oder die neue Farbigkeit der Ölgemälde, die dort tätigen Restauratorinnen und Restauratoren hätten eine „klasse Arbeit“ abgeliefert.

Der Förderverein sprach zudem die „sehr gute Zusammenarbeit“ mit dem Bauamt in Weilheim an: „Sowohl bei der Gnadenkapelle, deren Renovierung ja von 2006 bis 2012 durchgeführt wurde, wie bei der jetzigen fast vierjährigen Renovierung der Wallfahrtskirche, es hat über den ganzen Zeitraum eine hervorragende Betreuung und Begleitung der Baumaßnahmen gegeben“, sagte Hochenauer und fügte dankend hinzu: „Ein großes Lob für die beteiligten Firmen und an das Staatliche Bauamt in Weilheim.“ Zusammenfassend, meinte er, könnte man jetzt sagen: „Der Berg ist durch die gelungene Renovierung der Kirche wieder ein paar Meter gewachsen und damit dem Himmel nähergerückt“.  

Info

Am 16. Oktober wird ab 9.45 Uhr der Abschluss der Renovierungsarbeiten, insbesondere die Weihe der neuen Orgel, gefeiert.

lvp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wählen auch ohne Wahlbenachrichtigung
Nicht alle Wahlberechtigten im Landkreis haben eine Wahlbenachrichtigung bekommen. Besonders in Weilheim kamen viele der Karten nicht bei den Wählern an. Doch auch …
Wählen auch ohne Wahlbenachrichtigung
Mobilfunkmast: Telekom sucht neuen Standort an der A95
Die Telekom möchte an der Autobahn A95 bei Antdorf oder Iffeldorf einen weiteren Mobilfunkmast errichten. Dazu sucht der Konzern jetzt nach einem geeigneten Standort.
Mobilfunkmast: Telekom sucht neuen Standort an der A95
Penzberg ist Energiewende-Kommune: Späte Feier mit Preis-Tafel
Eigentlich ist es schon elf Monate her, dass die Bürgerstiftung „Energiewende Oberland“ die Stadt Penzberg als „Energiewende-Kommune 2016“ ausgezeichnet hat. Gefeiert …
Penzberg ist Energiewende-Kommune: Späte Feier mit Preis-Tafel
„Das geht gar nicht“
Der Peißenberger Bauausschuss war nicht erfreut. In seiner jüngsten Sitzung übte er heftige Kritik am Landesamt für Denkmalpflege, das den Barbarahof unter …
„Das geht gar nicht“

Kommentare