1 von 17
Auf 563 Meter liegt Weilheim, und dort bleibt der Schnee nicht liegen. foto: ruder
2 von 17
Auf 988 Meter auf dem Hohen Peißenberg und den Wiesen dahinter ist es weiß. 
3 von 17
4 von 17
5 von 17
6 von 17
7 von 17
8 von 17

Dauerfrost bis -7 Grad

Es kommt noch mehr Schnee

Landkreis – 13 Zentimeter Schnee wurden am Diestag auf dem Hohen Peißenberg gemessen. „Es kommt aber schon eine neue Front von Norden“, sagte Wetterbeobachter Ulrich Richter. Zudem erwarte uns Dauerfrost. Bis Freitag soll es bis zu minus sieben Grad kalt werden. „Das ist recht ordentlich“, so Richter.

Dennoch sei die aktuelle Wetterlage nicht ungewöhnlich, weiß Richter, der in den Aufzeichnungen nach Vergleichbarem gesucht hat. 1965 habe die Temperatur Anfang April 17 Grad betragen. Nach einem Wetterumschwung am 14. April habe es leicht angefangen zu schneien. „Aber dann ging’s los“, sagte der Wetterbeobachter. Von 21. bis 23. April schneite es so stark, dass die Schneedecke schließlich 68 Zentimeter hoch war. „Da sieht man mal, was möglich ist“, so Richter.

td

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Seeshaupt
Schneewittchen-Spiel und Hexentanz
Endspurt beim Fasching. Ausgelassen feierten die Maschkera im Kinderhaus in  Seeshaupt und beim Seniorennachmittag in Polling.
Schneewittchen-Spiel und Hexentanz
Weilheim
Archäologische Funde mitten im Wohngebiet
An der Ecke Weinhart-/Schmädlstraße in Weilheim sind Siedlungsspuren gefunden worden, die vermutlich aus der Bronzezeit (etwa. 2200 bis 800 v. Chr.) stammen. Die …
Archäologische Funde mitten im Wohngebiet
WM
Fotos: Gaudiwurm nimmt Penzberger Stadtpolitik aufs Korn
Der Penzberger Gaudiwurm hatte eine Menge zu bieten. Die Stadtpolitik gab den Maschkera genug Vorlagen.
Fotos: Gaudiwurm nimmt Penzberger Stadtpolitik aufs Korn
Weilheim
So wild feierte Weilheim!
In der Weilheimer Innenstadt haben am heutigen Sonntag  die  Narren das Szepter in die Hand genommen. Und auch beim Handwagenumzug hatten die Maschkera das Sagen.
So wild feierte Weilheim!

Kommentare