Schock-Nachricht für Boateng: Saison-Aus, WM-Teilnahme in Gefahr!

Schock-Nachricht für Boateng: Saison-Aus, WM-Teilnahme in Gefahr!
+
Zum Vorlesen an kalten Winterabenden: „Das Engerl vom Hohen Peißenberg“ von Myrjam C. Trunk. 

Büchlein von Myrjam C. Trunk

„Das Engerl vom Hohen Peißenberg“

„Das Engerl vom Hohen Peißenberg“ heißt das Büchlein, das Myrjam C. Trunk geschrieben hat.   Es hat diverse lokale Bezüge und wurde von Hubert Pfeffer illustriert.

Hohenpeißenberg – Kurz nachdem Myrjam C. Trunk im Jahr 2005 nach Hohenpeißenberg gezogen ist, bekam sie eine Legende erzählt, die sie seitdem nicht mehr los ließ: Die Hohenpeißenberger hätten die Gnadenkapelle, die auf dem Hohen Peißenberg steht, zunächst in der heutigen Dorfmitte bauen wollen. Doch auf unerklärliche Weise sei das ganze Holz mehrmals oben auf dem Berg gelandet. Wie es dazu kam, sei nie herausgefunden worden. „Diese Geschichte über die Gnadenkapelle auf dem Hohen Peißenberg hat mich von Anfang an fasziniert“, sagt sie.

Für Trunk war schon damals klar, dass nur ein Engerl hinter dem wundersamen Holzverschleppen gesteckt haben kann. Nun hat die Mitarbeiterin dieser Zeitung eine Weihnachtsgeschichte darüber geschrieben. „Das Engerl vom Hohen Peißenberg“ handelt vom Engerl Bastius, dessen Name sich von dem des ersten Siedlers in der Gegend ableitet. Bastius hat in jener Zeit, als noch keine Kirche auf dem Hohen Peißenberg stand, bei einem heimlichen Abstecher nach Rottenbuch am Heiligen Abend gesehen, wie schön dort die Christmesse gefeiert wird. Nun wünscht er sich selbst eine Kirche auf seinem Berg. Doch wie soll er das anstellen? Denn die Menschen können ihn ja weder sehen noch hören. Also ersinnt er einen großen Plan, der zunächst auch aufzugehen scheint. Doch dann geschieht etwas Unerwartetes…

„Das Engerl vom Hohen Peißenberg“ greift nicht nur die Legende auf, in dem Hard-Cover-Büchlein, das 48 Glanz-Seiten umfasst, finden sich auch Bräuche und Ortsnamen aus der Gegend wieder. Bebildert hat die Weihnachtsgeschichte der Karikaturist Hubert Pfeffer aus Peiting. „Das Engerl vom Hohen Peißenberg“ ist ein schönes vorweihnachtliches Präsent, mit dem sich die Zeit bis das Christkind kommt, verkürzen lässt. Das Büchlein eignet sich aber auch als Weihnachtsgeschenk.

Das Buch

ist im „Bod-Verlag“ erschienen, ISBN 978-3-7460-2790-6. Es kostet 16,99 Euro im Buchhandel, als E-Book 6,49 Euro auf allen gängigen Portalen. In Kürze ist es über den Merkur Home-Shop zu bestellen und unter anderem im Gasthaus „Bayerischer Rigi“ auf dem Hohen Peißenberg zu erwerben.

Kathrin Hauser

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Böbing kauft Kindergarten für 600.000 Euro
Die Gemeinde Böbing kauft den Kindergarten St. Hedwig. 600 000 Euro muss sie dafür an den Orden der Hedwig-Schwestern überweisen. Das hat der Gemeinderat auf einer …
Böbing kauft Kindergarten für 600.000 Euro
Ganze Familie handelte mit Drogen - aus einem tragischen Grund
Ungewöhnliche Verhandlung am Amtsgericht Weilheim: Angeklagt wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz waren nicht nur ein Mann, sondern auch dessen Kinder.
Ganze Familie handelte mit Drogen - aus einem tragischen Grund
Hotel-Dialog in Penzberg: Initiative steigt aus - so reagiert die Stadt
Die Initiative „Kein Hotel am Hubersee“ will sich am Bürgerdialog zum Hotel-Standort in Penzberg nicht weiter beteiligen. Sie fürchtet um ihre Unabhängigkeit und glaubt, …
Hotel-Dialog in Penzberg: Initiative steigt aus - so reagiert die Stadt
Schulneubauten im Landkreis: Hier können Schüler zum neuen Schuljahr einziehen
Gleich mehrere Schulen im Landkreis Weilheim-Schongau sind derzeit Großbaustellen. Die gute Nachricht: Alle liegen im Zeit- und Kostenrahmen.
Schulneubauten im Landkreis: Hier können Schüler zum neuen Schuljahr einziehen

Kommentare