+
Die letzten Asphaltierungsarbeiten sind gelaufen, jetzt fehlen nur noch die Straßenmarkierungen. 

Es fehlen nur noch die Markierungen

Umfahrung wird im Dezember eröffnet

Endlich ist es soweit: Die Umfahrung Hohenpeißenberg  wird im Dezember freigegeben. Ursprünglich war  2013 Termin.

Hohenpeißenberg – Als der damalige Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt beim Straßenfest im Sommer verkündete, dass die Hohenpeißenberger Umfahrung noch in diesem Jahr eröffnet werden soll, erschien das vielen als frommer Wunsch. Doch dieser Wusch wird Wirklichkeit, wie Andreas Lenker vom Staatlichen Bauamt Weilheim jetzt bestätigte: „Die Straße wird definitiv noch in diesem Jahr eröffnet – höchstwahrscheinlich in der Woche vor Weihnachten.“ Die Asphaltierungsarbeiten seien beendet, am Freitag wurde die letzte Binderschicht eingebaut. „Was jetzt noch kommt, bekommen wir bis Weihnachten hin“, sagte Lenker.

Was jetzt noch kommt, das sind in erster Linie Straßenmarkierungen, die laut Lenker zwar „extrem witterungsabhängig“ sind, aber in zwei Tagen erledigt werden könnten. Andere Restarbeiten abseits der Fahrbahn könnten auch zu einem späteren Zeitpunkt fertiggestellt werden. In den vergangenen Wochen wurde mit Hochdruck daran gearbeitet, dass die Umfahrung von Hohenpeißenberg noch im Jahr 2017 für den Verkehr freigegeben werden kann.

Spatenstich war bereits im Jahr 2009, damals waren Baukosten in Höhe von rund 33,5 Millionen Euro veranschlagt. Ursprünglich hätte die Straße, die Hohenpeißenberg vom Durchgangsverkehr entlasten soll, im Jahr 2013 eröffnet werden sollen. Beim Bau hatte es verschiedene Komplikationen und Probleme gegeben. Zuletzt hatten Arbeiten an der Deponie, die mit Folie eingepackt werden musste, den Baufortschritt verzögert. Diese Arbeiten konnten nur bei ganz bestimmten Wetterbedingungen und Temperaturen vorgenommen werden (wir berichteten).

Einen konkreten Eröffnungstermin gibt es noch nicht, wie auch der Hohenpeißenberger Bürgermeister Thomas Dorsch bestätigte: „Ich wäre für eine baldige Terminfindung dankbar, weiß aber noch nichts“, sagt er. Die Hohenpeißenberger Umfahrung soll bei einem offiziellen Termin für den Verkehr freigegeben werden.

Kathrin Hauser

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim „StadtLesen“ herrschte Spannung - trotz Straßenlärms
Beim Penzberger „StadtLesen“ entführte Krimiautorin Inge Löhnig auf dem Stadtplatz in eine Welt voller Niedertracht und Rache.
Beim „StadtLesen“ herrschte Spannung - trotz Straßenlärms
Am Fußballplatz: Unbekannter belästigt mehrere Kinder - Polizei sucht Zeugen
Ein „verdächtiger Vorfall“, wie sie es selbst bezeichnet, beschäftigt derzeit die Kriminalpolizei Weilheim: Ein Unbekannter hat auf einem Fußballplatz engen körperlichen …
Am Fußballplatz: Unbekannter belästigt mehrere Kinder - Polizei sucht Zeugen
Betriebssanitäter werden „Helfer vor Ort“
Vier „Helfer vor Ort-Stationen“ gibt es bereits im Landkreis. Der frisch eingerichtete Standort in Peißenberg ist jetzt Nummer fünf. Zum ersten Mal gibt es …
Betriebssanitäter werden „Helfer vor Ort“
Er hat die ganze Welt im Mischpult
In Köln wurde er in den 80er Jahren eher zufällig zum Discjockey, in München erfand er in den 90ern die erste Ü-30-Party der Stadt. Heute bringt DJ Rupen selbst erklärte …
Er hat die ganze Welt im Mischpult

Kommentare