1 von 6
Dank des  Frontwerfers konnte der Brand rasch bekämpft werden.
2 von 6
Von dem Stadel blieb nur ein Gerippe übrig.
3 von 6
4 von 6
5 von 6
Ruder
6 von 6

Feuer drohte auf Haus überzugreifen

Scheunenbrand in der Rigistraße 

  • schließen

Am Mittwoch  um 22.30 Uhr wurde über Notruf ein Scheunenbrand in der Rigistraße in Hohenpeißenberg gemeldet.  Das Feuer drohte  auf ein Mehrfamilienhaus überzugreifen. 

Die Feuerwehren Hohenpeißenberg und Peißenberg waren mit  80 Mann im Einsatz, um den brennenden Stadel zu löschen.  Direkt dahinter befindet sich ein Mehrfamilienhaus, dessen Bewohner   über die Rückseite evakuiert wurden. Durch die  Flammen waren bereits einige Fenster  des Hauses gesprungen oder begannen an zu schmelzen. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Laut Bürgermeister Thomas Dorsch waren vier Fahrzeuge der Feuerwehr vor Ort, darunter das neue Löschfahrzeug mit  Frontwerfer, das sich bestens bewährt habe. Dieses fasst 3000 Liter Löschwasser, das sofort   eingesetzt wurde. So mussten nicht zuerst Schläuche an unter Umständen weiter entfernten Löschwasserstellen angeschlossen werden.

Unklar ist es, wie es zu dem Brand kommen konnte.  Ein Gutachter soll der Sache auf den  Grund gehen. Im Einsatz waren außerdem vier Rettungsfahrzeuge und die Polizei. Der Sachschaden wird von der Polizei Schongau auf rund 30.000 Euro beziffert.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Weilheim
Tipps für unvergessliche Momente
Die „26. Hochzeits- und Eventmesse“ in der Weilheimer Stadthalle war schon zum Auftakt gut besucht. 51 Aussteller  informierten  rund ums Heiraten.
Tipps für unvergessliche Momente
WM
Schwestern sterben bei schrecklichem Unfall auf der B2
Schwestern sterben bei schrecklichem Unfall auf der B2
Tödlicher Unfall auf A95: Penzberger stirbt im Auto
Auf der A95 zwischen Penzberg und Seeshaupt ist es am Freitagnachmittag zu einem tödlichen Unfall gekommen. Die Strecke war zeitweise komplett gesperrt.
Tödlicher Unfall auf A95: Penzberger stirbt im Auto
A95 bei Penzberg für 45 Minuten komplett gesperrt - das war der Grund
Zu einem schweren Unfall mit drei Fahrzeugen kam es am Donnerstagnachmittag auf der A95 bei Penzberg. Die Autobahn war für etwa eine Dreiviertelstunde komplett gesperrt.
A95 bei Penzberg für 45 Minuten komplett gesperrt - das war der Grund

Kommentare