Turnen im Fokus: Gebannt verfolgten die Zuschauer das Programm beim Nikolausturnen. Foto: Ruder

Nikolausturnen des TSV Hohenpeißenberg

Großer Auftritt für die ganz Kleinen

Um den turnerischen Nachwuchs in Hohenpeißenberg  steht es gut. Davon konnten  sich die rund 100 Zuschauer am Samstag beim Nikolausturnen des TSV  überzeugen

Hohenpeißenberg – Kinder im Alter zwischen zwei und 14 Jahren zeigten in der Hohenpeißenberger Schulturnhalle, was sie im Turnen und Tanzen können und womit sie sich in ihren Turn- und Tanzstunden beschäftigen. Vier Turn-, zwei Mutter-Kind- und zwei Tanzgruppen sorgtenfür ein buntes Programm. Eine Mutter-Kind-Gruppe hatte einen Parcours aufgebaut, um zu demonstrieren, wie so eine Turnstunde aussieht.

„Alle waren dabei, von den Zweijährigen bis zu den Großen“, sagt die Abteilungsleiterin der Sparte „Turnen“ im TSV, Katrin Führer. Die Kleinen würden nicht jedes Mal mitturnen, doch heuer hätten sie so gut geübt gehabt, dass auch sie bei der Aufführung mitgeturnt haben. Rund 70 TSV-Nachwuchsturner haben mitgemacht und dafür gesorgt, dass das Publikum, das zum großen Teil aus Eltern, Großeltern und Bekannten der TSV-Kinder bestand, bestens unterhalten wurde. Und natürlich schaute auch der Nikolaus vorbei. Zur Begrüßung bekam er von allen ein Lied gesungen: „Lasst uns froh und munter sein.“ 

kh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bund Naturschutz fordert politisches Zeichen: Penzberg ohne Glyphosat
Der Bund Naturschutz fordert die Stadt Penzberg auf, sich zur „glyphosatfreien Kommune“ zu erklären. Womit man dort offene Türen einrennt.
Bund Naturschutz fordert politisches Zeichen: Penzberg ohne Glyphosat
Verschlungene und witzige „Bier-Rebellion“
Die  „Iberl-Bühne“ begeisterte beim „Stroblwirt“ mit der „Bier-Rebellion“. Die Schauspieler begaben sich auf die Suche nach der Wahrheit eines Brauereiunglücks.
Verschlungene und witzige „Bier-Rebellion“
Appelle an die große Politik und viel Lokales
Beim Neujahrsempfang der CSU Weilheim  ging es um lokale Themen wie die Geburtshilfe. Aber auch Themen wie die GroKo wurden angesprochen. 
Appelle an die große Politik und viel Lokales
Schleichweg ärgert die Anwohner
Viele Autofahrer nutzen die Wilhelm-Röntgen- und Bert-Schratzlseer-Straße als Abkürzung, was bei den Anliegern für Unmut sorgt. Maßnahmen dagegen wurden im Bauausschuss …
Schleichweg ärgert die Anwohner

Kommentare