+
Die Bergstraße wird teilweise bis Dezember gesperrt. 

Hohenpeißenberg: Teil der Bergstraße bis Dezember gesperrt

  • schließen

Die Fahrbahn der Bergstraße in Hohenpeißenberg  muss saniert werden. Deswegen ist bis Dezember gesperrt. Einen Weg auf den Hohen Peißenberg gibt es trotzdem. 

Ab kommenden Montag, 16. September, ist die Bergstraße in Hohenpeißenberg zwischen der Hauptstraße in Hohenpeißenberg und der Bergmannstraße komplett gesperrt. Die Fahrbahn auf diesem Streckenabschnitt muss komplett saniert werden. Zudem soll nach einer Mitteilung des Staatlichen Bauamtes Weilheim eine Stützmauer gebaut werden. Es ist aber nach wie vor möglich, auf den Hohen Peißenberg zu fahren, der Verkehr wird über die Hauptstraße und die Kreuzstraße sowie über die Bergmannstraße umgeleitet.

Nach den derzeitigen Planungen des Staatlichen Bauamtes soll die Sperrung bis einschließlich 29. November dauern. Allerdings könnten sich witterungsbedingte Verzögerungen ergeben, so die Mitteilung der Behörde. Es wird um Verständnis gebeten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Klimanotstand“ in Oberhausen?
Ruft Oberhausen als erste Kommune im Landkreis den „Klimanotstand“ aus? Dies verlangt ein Bürgerantrag. Wann sich der Gemeinderat damit befasst, ist allerdings unklar.
„Klimanotstand“ in Oberhausen?
Markus Kunzendorf will für ÖDP Landrat werden
Nun hat auch die ÖDP ihren Landratskandidaten gewählt: Markus Kunzendorf aus Oberhausen tritt bei der Kommunalwahl an. 
Markus Kunzendorf will für ÖDP Landrat werden
Initiative feilt an Bürgerbahnhof-Idee für Penzberg - und erzählt von einem Vorbild mit Brauerei
Von der Idee, den Penzberger Bahnhof in einen Bürgerbahnhof mit Brauerei, Gastronomie und Bühne zu verwandeln, war schon länger nichts mehr zu hören. Im Hintergrund …
Initiative feilt an Bürgerbahnhof-Idee für Penzberg - und erzählt von einem Vorbild mit Brauerei
Die Umfahrung, die Bürger und die Demokratie
Wie heiß das Thema „Umfahrung“ in Weilheim diskutiert wird, das zeigten bei der Sondersitzung des Stadtrates am Dienstag auch drei Anträge. Angenommen wurde vorerst nur …
Die Umfahrung, die Bürger und die Demokratie

Kommentare