+
Die neue Sparkassenfiliale befindet sich an der Hauptstraße 40 c. Sparkassendirektor Josef Koch (l.) freute sich am Montagabend über ihre die Eröffnung. 

Neue Filiale in Hohenpeißenberg

Die Sparkasse verbindet

  • schließen

Nur über die Straße gehen mussten die Mitarbeiter der Sparkasse von ihrer alten in die neue Filiale in Hohenpeißenberg. Die wurde am Montagabend eröffnet. 

Hohenpeißenberg – Alles fügte sich am Montagabend zusammen bei der Einweihung der neuen Sparkassenfiliale im neuen „Schächen“ in Hohenpeißenberg. Josef Koch, Vorstandsvorsitzender der „Sparkasse Oberland“, berichtete als Eröffnungsredner, dass 1930 die erste Sparkasse im Ort im Haus des Bürgermeisters Pröbstl eröffnet wurde. Und das war das Elternhaus von Bürgermeister Thomas Dorsch. „Mein Kinderzimmer war in den Räumen, in denen früher die Sparkasse war“, sagte er. „Die Sparkasse ist mir sozusagen in die Wiege gelegt worden.“ Und schließlich war Pfarrer Robert Kröpfl, der mit seinem evangelischem Kollegen Dr. Rainer Mogk, die Filiale segnete, in seinem „ersten Leben Bankkaufmann“.

Am vergangenen Freitag waren die Mitarbeiter umgezogen. Weit hatten sie es nicht, die alte Filiale befindet sich direkt gegenüber. Kleinere Gegenstände wurden von den Mitarbeitern über die viel befahrene Hauptstraße getragen, „was ein bissl gefährlich war“, sagte Geschäftsstellenleiter Florian Messarosch. Er verspürte etwas Wehmut, weil er seinen alten Arbeitsplatz verlassen musste. „Ich war schon als Bub mit meinem Opa dort und habe dort auch meine Ausbildung gemacht“, sagte er.

Rund 250 000 Euro hat die Sparkasse in die neue Filiale investiert, die laut Koch mit der neuesten Technik ausgestattet wurde. Am Montag war nicht nur die Einweihungsfeier, sondern auch schon Geschäftsverkehr. Ein verdutzter Kunde stand vor der Tür und sah sich zahlreichen Herrschaften in Anzügen und feinen Kleidern gegenüber. Zunächst zögerte er er noch einzutreten. Doch dann machte er von Geldautomat und Kontoauszugsdrucker Gebrauch, ohne sich um die Umstehenden zu kümmern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch der Kaminkehrer stellte seine Arbeit vor
Kaum ein Durchkommen mehr gab es am Donnerstagabend in der Turnhalle der Wilhelm-Conrad-Röntgen-Mittelschule in Weilheim. Dort fand ein Unterricht der etwas anderen Art …
Auch der Kaminkehrer stellte seine Arbeit vor
Als der Stadtrat Eheprobleme behandelte
Liest man im „Weilheimer Tagblatt“ die Berichte über die heutigen Stadtratssitzungen, dann ist das, was dort behandelt wird, doch relativ harmlos. Anders sah es anno …
Als der Stadtrat Eheprobleme behandelte
Glück-auf-Chor hört auf ihr Kommando
Glück-auf-Chor hört auf ihr Kommando
Zwei Solarparks für Penzberg
Die Penzberger Stadtwerke wollen nahe der Staatsstraße nach Bichl zwei Solarparks errichten. Die zwei Photovoltaik-Felder sollen beidseits der Strecke entstehen.
Zwei Solarparks für Penzberg

Kommentare